Sorge um Designer-Legende Cardin

Schwächeanfall

© EPA

Sorge um Designer-Legende Cardin

Der französische Modeschöpfer Pierre Cardin ist nach einem Schwächeanfall kurzzeitig in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie ein Sprecher des Modemachers mitteilte, erlitt der 87-Jährige den Schwächeanfall am Sonntagmittag am Pariser Flughafen Roissy-Charles-de-Gaulle. Er wurde demnach in ein Krankenhaus im Nobelvorort Neuilly-sur-Seine gebracht, konnte dieses aber nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Häufige Krankenhausbesuche
Es habe sich um eine "harmlose Kreislaufstörung" gehandelt, sagte der Sprecher. Cardin wollte mit Mitarbeitern in die griechische Hauptstadt Athen fliegen, wo er eine Kollektion vorstellen sollte. Die Modenschau wurde nicht abgesagt, Cardin blieb aber in Paris.

Cardin war im Mai mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden, weil er unter zu hohem Blutdruck litt. Die Klinik konnte er nach zwei Tagen wieder verlassen. Wenige Tage zuvor war der Modemacher bereits in einer Klinik behandelt worden, nachdem er auf einer Baustelle von einer Treppe gestürzt war und sich die Schulter gebrochen hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen