"> Tibet Flagge wird zum Modehighlight
Tibet Flagge wird zum Modehighlight

Aktivistentrend

Tibet Flagge wird zum Modehighlight

Friedensaktivisten sind Trendsetter. Für jeden Konflikt finden sie ein neues Erkennungszeichen - und nicht selten prägen sie damit die Modewelt. Im Moment hat die Tibet-Flagge Hochkonjunktur. Fahnen-Hersteller auf der ganzen Welt sind völlig überlastet, und findige Modemacher tüfteln an ersten Entwürfen, mit denen sie die farbenfrohe Fahne zum neuen Trend pushen wollen.

Politische Botschaft und Mode
Es wäre nicht das erste Mal, dass sich selbst Star-Designer von den Symbolen der Friedensbewegung beeinflussen lassen. Gerade die tibetischen Flagge hätte durchaus das Zeug zum Massenerfolg in der Modewelt, glauben Stylisten. Immerhin ist die Flagge ein Exot - bunt und kreativ. Unter einer aufgehenden Sonne blicken zwei Schneelöwen auf ein flammendes Juwel. Zwölf blaue und rote Strahlen und der goldene Rahmen verweisen auf göttliche Ideale. Diese symbolik würde sich perfekt für einen T-Shirt Aufdruck eignen.

free-tibet-flagge290

Tibet Flaggen sind so gut wie ausverkauft
Als Wimpel, Anstecker oder Fahne erlebt die Flagge der tibetischen Exil-Regierung jetzt schon einen enormen Aufstieg. "Vor den Protesten war sie in Deutschland so gut wie unbekannt", meint der Inhaber der Thüringer Fahnenfabrik, Hartmut Koch. Und auch Bernhard Karcher von www.fahnenversand.de ist etwas überrascht: So unvermittelt habe es bisher noch keine Fahne zum bestverkauften Produkt geschafft.

Linke Symbolik setzt heiße Trends
Inzwischen ist die tibetische Flagge so populär, wie Regenbogenfahne, Palästinensertuch oder Peace-Zeichen es einmal waren. Die Gefahr ist, dass die Leute die Flagge nur noch als modisches Accessoire sehen, weil es so schön bunt ist. Jugendliche tragen das Palästinensertuch heute, ohne einen einzigen Gedanken an den Konflikt zwischen Palästinenser und Israelis zu verschwenden.

Politisch korrekt?
Momentan werden tausende Fahnen aus Taiwan eingeflogen. Ihr größtes Problem: Die meisten Tibet-Fahnen werden verbotenerweise in China produziert. Eine Tibet-Fahne "Made in China" sei bei den China-kritischen Kunden aber völlig unverkäuflich. Bisher geht es nämlich den politisch gebildeten Kunden in erster Linie um die Symbolik. Aber bald wird der Billigmarkt die Jungendlichen mit Tibet-Shirts überfluten-wahrscheinlich Made in China.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen