Sonderthema:
Tierlieb? Gisele im Kakerlaken Stress

Heidi-Show

© prosieben

Tierlieb? Gisele im Kakerlaken Stress

Ohne Vanessa, die nach einem Sturz eine Gehirnerschütterung hat und in Frankfurt das Bett hüten musste, flogen die Models nach Australien. In Sydney angekommen wurde gleich ein Besuch in der bekannten Modelagentur Chadwick absolviert, von der die Mädchen in Sydney vertreten werden. Gisele, die sich in erster Linie auf das Streicheln von Koalabären freute und die anderen Mädchen, die erst mal duschen wollten, bekamen die Adresse vom Modelappartement und einen Stadtplan in die Hand und mussten ihre Koffer quer durch Sydney schleppen und das Australische Zuhause allein ausfindig machen.

Mädchen allein in Sydney
Vorbei mit dem Topmodel-Luxus. In Sydney sollten die Mädchen das bescheidene Nachwuchs-Model-Leben kennenlernen. Wie Heidi es ausdrückte sollten die Girls ganz auf sich allein gestellt leben, was in der Klum-Welt so viel heißt wie: Allein shoppen, allein kochen und allein die Casting-Adressen finden. Vom Interesse an einer fremden Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten war dabei nicht die Rede.

Gisele im Kakerlaken-Stress
Im Appartement warteten schon die Kakerlaken auf die Mädels. Gisele zeigte sich diesmal gar nicht tierfreundlich und sprühte Gift bis sie selbst fast ohnmächtig wurde. Die attraktive Zicke und Heulsuse bezweifelte noch eine Nacht mit Kakerlaken verbringen zu können beschloss aber dann zur Tötung überzugehen. „Ich schlafe lieber mit toten Kakerlaken als mit lebenden Kakerlaken.“

Gisele hält Betty Barclay für Billig-Parfum
Der Weg zum ersten Casting war weit, zu Fuß unmöglich, öffentliche Verkehrsmittel wurden nicht anchgedacht und die Taxifahrer waren nicht so freundlich und flirtbereit wie ein Model aus Germany es sich erhofft. Gisele wurde ihrem Ruf gerecht indem sie sich der Gruppendynamik nicht anpasste und die Marke Betty Barclay für ein billiges Parfum von Schlecker hielt. „ich bin nich so ne Fashion-Queen, ich kenn mich da nicht so aus.“

Voten Sie mit! Welche soll als nächste gehen?

heidi

Sich schlecht fühlen: Absolutes Nogo
Wanda und Carolin gewannen das Betty Barclay Casting und wurden für eine internationale Kampagne gebucht. Der australische Cosmopolitan buchte ebenfalls Wanda für ein Mode-Shooting. Das zuerst überglückliche Mädchen wachte aber am Morgen ihres ersten großen Job-Tages auf, fühlte sich nicht wohl und machte den größten Fehler ihres bisherigen Model Lebens. Sie berichtete den Kunden von ihrem Jetlag, ihren Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden. Rolf war entsetzt über dieses NoGo und Wanda weinte dicke Tränen.

Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite...

Gisele mordete unter Tränen
Gisele wurde mit Jenny und Janina zu einem Casting der Melbourne Fashion Week eingeladen, hatte aber vor dem Abflug so intensiv mit der Ermordung der Kakerlaken in ihrem Badezimmer zu kämpfen, dass sie fast zu spät und mit verweintem Gesicht zum Flughafen kam. Auch zwei Stunden später in Melbourne stand ihr die Kakerlaken Stimmung noch derart ins Gesicht geschrieben, dass sie den Job nicht bekam und sich im Publikum wiederfand.

Surfen und Speed Boot fahren
Wanda war am nächsten Tag wieder fit und absolvierte ihr Cosmopolitan-Shooting für ein achtseitiges Fashion Ediotorial auf einem Motorboot bravourös. Die anderen probierten sich im Surfen, hatten Spaß und Gisele, Carolin und Raquel machten auf dem Brett gute Figur. Für Caro und Raquel gab es sogar eine Belohnung in Form einer Speed Boot Fahrt.

Freakige Modeschau in einem Nachtclub
Erschöpft aber glücklich fanden sich dann alle beim nächsten Casting ein. Eine freakige Modeschau für den ausgeflippten Designer Cody Bailey wurde vorbereitet. Vier der deutschen Models wurden ausgewählt und konnten den crazy Designer und auch Rolf und Paymen bei der Schau in einer düstern Spelunke überzeugen. Sogar Gisele hatte dort Riesenspaß.

gisele290

(C)ProSieben

"Ich klatsch dich weg"
Die Entscheidung fiel diesmal für alle gut aus. Keine musste abreisen, alle bleiben noch in Sydney und werden nächste Woche nach Los Angeles fliegen. Gisele fand man zum Schluß weinend in Paymens Armen, der sich als Krisen-Coach versuchte und die Problematik rund um das Thema Gisele zu lösen versuchte. Sarah hatte Gisele mit der Ausage: "Wenn Du nicht die Schnauze hältst klatsch ich Dich weg", verunsichert. Die Außenseiterin hat keine Begabung sich in die Gruppe zu integrieren, ist nicht unbedingt teamfähig und ihre Kolleginnen lassen sie das auch spüren. Besonders bei Sarah und Gisele ist die Chance auf ein Miteinander so gut wie null. Auch Giseles Tränen trockneten allerdings durch Paymens Trost und sie geht tapfer in die nächste Runde. Was wäre "Germanys Next Topmodel" ohne Gisele? Einfach fad! Dass Vanessa nicht wiederkommt wissen wir schon.

Voten Sie wieder mit! Welche soll als nächste gehen?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen