Tirolerin ist Miss Austria 2008

Gekürt

Tirolerin ist Miss Austria 2008

Ein funkelndes Krönchen, ein goldener Thron, Jubel und Applaus - Mädchenträume wurden in der Nacht auf Samstag für die 18-jährige Marina Schneider aus Völs wahr: Die Tirolerin setzte sich im Magna Racino in Ebreichsdorf in Niederösterreich gegen 18 Konkurrentinnen durch und holte sich den Titel "Miss Austria 2008". "Diese Chance sollte ich nutzen, ich lebe nur einmal", freute sich die sportliche Blondine kurz nach dem Sieg. Fassen konnte die Hochsprung-Meisterin ihr Glück allerdings noch nicht ganz: "Ich habe noch keine Ahnung, was mich erwartet."

Alle Videos von der Miss Austria-Wahl 2008 finden Sie hier!

missx
Die neue Miss beim Bikinidurchgang/ (c) Enders

Mit 1,74 Metern Größe, den Modelmaßen 88-63-88 und ihren grünen Augen überzeugte die Schülerin die strengen Juroren, unter ihnen Ex-Miss World Ulla Weigerstorfer und Schauspieler Sascha Wussow. Auf den zweiten und dritten Platz verwies die 18-Jährige, die auch den Titel "Miss Elegance 2008" vorweisen kann, die 23-jährige Kathrin Krahfuß aus Deutschfeistritz in der Steiermark sowie die 19-jährige Carmen Ender aus Lustenau in Vorarlberg.

miss

Das Siegerfoto/ (c) Enders

"Mit der Schule wird es kritisch, es sind nur zwei Monate bis Notenschluss", äußerte Marina Schneider unmittelbar nach der Wahl erste Bedenken, die sie allerdings gleich wieder vom Tisch wischte: "Diese Chance habe ich nur einmal im Leben, die Matura kann man immer nachholen." Privat liebt es die neue "Miss" sportlich: Das Herz der Tiroler Hochsprung-Meisterin schlägt für Leichtathletik-Wettkämpfe. Ihre Freizeit widmet die Blondine aber auch ihrem Chihuahua-Mischling Strolchi sowie ihrer Lieblingsband Tokio Hotel, deren Sänger Bill sie vor allem "wegen seines tollen Stylings" verehrt.

Gekrönt wurde die 18-Jährige von ihrer Vorgängerin "Miss Austria 2007" Christine Reiler: "Ich wünsche ihr viel Durchhaltevermögen, emotionale Kraft, und dass sie zu sich steht", gratulierte der Ex-"Dancing-Star" der neuen Schönheitskönigin. "Österreich ist kein leichtes Pflaster für eine Miss. Man muss sehr viel kämpfen, das ist in anderen Ländern leichter." Gleichzeit zog Reiler eine positive Bilanz über ihre Regentschaft als schönste Frau des Landes: "Für mich war es ein sehr gutes Jahr", freute sie sich. "Das schöne war, dass ich damals keine Erwartungen hatte, es konnte nur übertroffen werden."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen