Was so alles in den Öffis vergessen wird

18.013 Sachen

Was so alles in den Öffis vergessen wird

Wien. Im vorigen Jahr vergaßen die Fahrgäste der Wiener Linien 18.013 Sachen in den U-Bahnzügen, Autobussen und Straßenbahnen. Am häufigsten sind es Gegenstände wie Geldbörsen, Handtaschen, Regenschirme, Handys und Schlüssel.

390.000 Euro
Der aufsehenerregendste Fund: Ende November entdeckte ein Buschauffeur in einem Sackerl 390.000 Euro, die eine verwirrte Dame vergessen hatte. Auch ein teures historisches Mikroskop wurde im Vorjahr von einem Arzt zurückgelassen. Kurioser sind Fundgegenstände wie künstliche Gebisse.

Fund-Service
Die Wiener Linien bewahren alle Fundstücke 48 Stunden auf. Um zu erfahren, ob die eigene verlorene Geldbörse aufgetaucht ist, ruft man beim Fundbüro der Öffis an – Tel.: 01/7909-188. Dabei soll man den Gegenstand sowie Zeitpunkt und Ort des Verlustes möglichst detailliert beschreiben. Aber: Nach zwei Tagen werden die nicht abgeholten Sachen ans Fundamt der Stadt weitergeleitet.

Autor: mic
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen