Ein Fünftel weniger Infektionen

Welt-Aids-Tag 2011

Ein Fünftel weniger Infektionen

Positive Meldungen zum Welt-Aids-Tag (1. Dezember): Gut ein Fünftel weniger Menschen als noch 1997 haben sich im vergangenen Jahr mit dem Aidserreger HIV infiziert. Die Zahl neuer Infektionen sei um 21 Prozent auf weltweit 2,67 Millionen gefallen, hieß es vor wenigen Tagen im aktuellen Bericht des HIV/Aids-Programms der Vereinten Nationen (UNAIDS). Weltweit leben rund 34 Millionen Menschen mit HIV. Vergangenes Jahr starben rund 1,8 Millionen Patienten an der Immunschwächekrankheit. Weitere 700.000 Todesopfer konnten durch die Therapie verhindert werden.

Aids-Medikamente

Der durch internationale Programme in den am meisten betroffenen Regionen - speziell im südlichen Afrika - verbesserte Zugang zu den Aids-Medikamenten macht sich bezahlt. Knapp die Hälfte aller Schwangeren mit HIV bekommt die Therapie, die auch eine Übertragung des Virus auf das Kind verhindern sollen. Mit Stichtag vom 14. November 2011 meldet das österreichische Gesundheitsministerium bisher aufgetretene 3.659 Aids-Erkrankungen in Österreich und 1.945 Todesfälle (von den Erkrankten gestorben). Diese Zahlen mussten vor kurzem stark nach oben korrigiert werden, weil offenbar die Meldungen in den vergangenen Jahrzehnten nicht ganz vollständig waren.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen