Yves Saint Laurent prägte österreichische Mode

Modegeschichte

© Getty

Yves Saint Laurent prägte österreichische Mode

Der jüngst verstorbene Modeschöpfer Yves Saint Laurent hat überall seine Spuren hinterlassen. "Selbstverständlich hat er auch bei uns Einfluss genommen", sagte die Direktorin der Modeschule Wien im Schloss Hetzendorf, Gerda Buxbaum. "Kaum ein Kleidungsstück ist ohne seinen Einfluss", betonte sie. Er war etwa der erste, der orange, rot und lila miteinander kombinierte, den Style der 70er Jahre oder Ethno- und Folklore-Looks kreierte.

Er hat Kunst und Mode zusammengeführt
Der Modeschöpfer sei auch der erste gewesen, der Kunst und Mode zusammengeführt hat, sagte die Modehistorikerin. "Von ihm stammte auch die Aussage, 'Man braucht keinen Marktwert, am erotischsten ist das Dreieck, das ein Blazer offen lässt'", so Buxbaum. Die Demokratisierung der Haute-Couture sei der Verdienst von Yves Saint Laurent, nannte die Expertin zahlreiche Errungenschaften des verstorbenen Kreativen.

La Hong:"Er hat eine interessante Geschichte"
"Ich habe die Meldung über seinen Tod heute sofort in der Schule aufgehängt, um die Schüler zu informieren", sagte Buxbaum. "Was er gemacht hat ist wunderschön und ich finde auch seine Geschichte sehr interessant", sagte der Wiener Designer La Hong in einer ersten Reaktion.

Der Smoking befreite die Frau
"Durch seine bahnbrechende Smokingkollektion trug Yves Saint Laurent maßgeblich zur Befreiung der Frau bei und seine Damenhosenanzüge sind und bleiben legendär. Wir vermissen ihn als große kreative Kraft und singuläre Erscheinung, seine elegante Ausstrahlung bleibt uns für immer in Erinnerung", lautete die Reaktion von Markus Strasser, Designer und Geschäftsführer des Wiener Concept Stores "PARK" in der Mondscheingasse. Mit Yves Saint Laurent verliere unsere Welt eine herausragende, sensible Persönlichkeit.

Bestürzung in Frankreich
Die Nachricht vom Tode des Designers löste in Frankreich Bestürzung aus. Mit Saint Laurent sei "einer der Größten der Modewelt" gegangen, sagte Staatspräsident Nicolas Sarkozy.. Er sei der Erste gewesen, der die Haute Couture in den Rang der Kunst erhoben habe. Kulturministerin Christine Albanel würdigte Saint Laurent als "Erfinder einer modernen Damenmode", bestehend aus Licht, Verführung und Begehren.

Saint Laurent un Coco Chanel-die perfekte Ergänzung
Saint Laurent habe sich mit der Modeschöpferin Coco Chanel ergänzt, sagte sein langjähriger Freund und Partner Pierre Berge: Während Chanel den Frauen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Freiheit gab, habe Saint Laurent ihnen in der zweiten die Macht gegeben. Mehr als 4.000 Modelle hat "YSL" in mehr als 40 Jahren Karriere entworfen.

Sehen Sie einen Ausschnitt seiner legendärsten Designs: Klicken Sie durch die Bilder!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen