Sonderthema:
Lagerfeld will wieder Billig-Mode machen

"Anti-Snobismus"

© Getty Images

Lagerfeld will wieder Billig-Mode machen

Karl Lagerfeld hat bei seiner Zusammenarbeit mit H&M 2004 wohl Blut geleckt, denn jetzt will er zum 'Massenmarkt' der Mode zurückkehren. Sein eigenes Label soll in eine Massenmarke verwandelt werden und zukünftig das untere Preissegment bedienen.

"Anti-Snobismus"
Im Interview mit dem Onlinedienst WWD beichtet er: "Mein Traum ist es, das gesamte Haus Lagerfeld in diese Art von Business zu verwandeln, denn mit Fendi und Chanel bin ich bereits auf der Luxus-Spitze. An beiden Enden des Marktes zu stehen, ist der Höhepunkt des Luxus." Zu RTL sagte er: "Das ist eine Art Anti-Snobismus. Das ist genau das, was man von mir nicht erwartet."

Eine Waschmaschine für den King of Fashion?
Er selbst wagt demnächst wohl ebenfalls einen Schritt in Richtung Massenkonsum: Im Rahmen des Shootings mit Iris Strubegger für den 3 Suisses-Katalog, posierte Lagerfeld höchstpersönlich auf einer schwarzen Waschmaschine. Diese schien es ihm angetan zu haben, denn nun überlegt er, sich selbst ein Haushaltsgerät dieser Art anzuschaffen: "Wissen Sie, was ich daraus mache? Ich nehme das als Korb für die schmutzige Wäsche in meinem Ankleidezimmer." Lachend ergänzte er: "Die nicht so schmutzig ist. Ich zieh mich drei Mal am Tag um, also, so schlimm kann das ja nicht sein."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen