Kreatives Feuerwerk auf 1. Fashion Week Kreatives Feuerwerk auf 1. Fashion Week

Georgien

© Reuters

 

Kreatives Feuerwerk auf 1. Fashion Week

Ein historisches Event - zumindest für die Modewelt - könnte man die Fashion Week in Georgien nennen, die im Expo-Center in Tbilisi stattfindet, denn: Es ist die erste des Landes! Dementsprechend schwierig war es, Financiers zu finden, doch mithilfe der Regierung wurde das mehrtägige Event schließlich auf die Beine gestellt.

Und was dort gezeigt wird verspricht, dass dies nicht die letzte georgische Fashion Week sein wird: Nicht nur fanden erstmals georgische Designer eine innerländische Plattform, um ihre innovativen und äußerst kreativen Kollektionen zu präsentieren, auch internationale, bekannte Designer nutzten die Chance, ihre Looks vorzustellen. Als hätte die Szene nur auf diesen einen Moment gewartet, wurde die Veranstaltung ein riesiges Feuerwerk an faszinierenden Ideen!

Internationale Designer
Die Halle war bei jeder Show zum Bersten gefüllt - die Kollektionen ließen eine staunende Menge zum Catwalk aufblicken. Der französische Designer Christophe Josse zeigte eine Sammlung zarter, fließender Roben mit schickem Faltenwurf, Farben wurden äußerst zurückhaltend eingesetzt. Josses Braut trägt Rüschen - sonst nichts.

Josse war jedoch beinahe so etwas wie eine Ausnahme, klassische Looks waren tatsächlich eine Seltenheit. Die spanische Designerin Agatha Ruiz de la Prada zeigte einmal mehr ihre verrückt-bunte Kollektion warmer Winter-Looks, die zwar nicht in Kombination, doch als modische Einzelstücke etwa gemixt mit schwarz sicherlich ein fröhlicher Trend für kalte Tage sind.

Verrückt: Spielkarten-Mode
Der absolute Höhepunkt waren jedoch definitiv die Kartenhaus-Looks des französischen Labels On Aura Tout Vu - die Umsetzung der Idee war zwar vermutlich ein echtes Glücksspiel, doch das Ergebnis überzeugt. Ein bodenlanges Kleid, bis ins Kleinste ausgefüllt mit Spielkarten, nur von zartem Organza zusammengehalten, ein anderes Model trug gar ein ganzes Karten-Schloss. Das balancierte nur an einigen hauchdünnen Stäben, die wiederum an einem Karten-Gürtel befestigt waren.

Unter den georgischen Designern stachen besonders die Looks von Irakli Nasidze hervor - die Models wurden sogar gehörnt oder maskiert.

Fazit: Wie sehen die kommenden Frühjahrslooks aus? Fortsetzung in jedem Fall erwünscht!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen