Skandalwerbung

Skandalwerbung

Skelett statt Moppel-Model in Dessous

Alle Welt wettert gegen Magermodels, aber Werbespots mit Plus-Size-Models werden verboten? Kein verspäteter Aprilscherz, sondern eine Tatsache, die das US-Dessouslabel Lane Bryant miterleben musste. Die TV-Sender ABC und Fox weigerten sich, einen Werbespot des Unternehmens auszustrahlen, in dem das gut bestückte Model Ashley Graham in roten Spitzendessous zu sehen ist. Hingegen durchaus ins Programm ließen sie Spots von Victoria's Secret, mit den gewohnt äußerst schlanken Models. Die Begründung: Ashleys Dekolleté sei zu üppig.

Parodie
Diese diskriminierende Entscheidung verstanden weder das Unternehmen noch die Fans, woraufhin ein beherzter Unterstützer selbst zur Kamera griff und eine Parodie auf den Victoria's Secret-Spot drehte. Lane Bryant war begeistert und veröffentlichte ihn auf der Blogseite des Unternehmens. Zu sehen: Ein Skelett in Anspielung an die Magermodels, das stolz einen Size-Zero-BH vorführt. Der Spot endet mit den Worten, diese Dessous seien speziell für Fox und ABC designt, es gäbe sie nur bei Victoria's Secret und sie seien nichts für Mollige.

Hier gibt's den Grusel-Spot

Diesen Spot von Lane Bryant wollten die TV-Sender nicht ausstrahlen
Unästhetisch? Schockierend? Oder doch eine Traumfrau mit echten Kurven?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen