Sonderthema:
Darfs ein bisschen mehr sein?

Wohnen Aktuell

© George Brugmans

Darfs ein bisschen mehr sein?

Mega-Cities. Seit jeher zogen Großstädte die Menschen in ihren Bann: War es früher überwiegend die Faszination, dem Zentrum der Macht am nächsten zu sein, ist es heutzutage meist die Verheißung auf Arbeit und ein besseres Leben. Resultat: Die anhaltende Urbanisierung lässt die Städte ins Unübersichtliche wachsen.

Laut dem Weltbevölkerungsbericht der UNO werden bereits nächstes Jahr die Hälfte aller Menschen – etwas 3,3 Milliarden – in Städten wohnen, und das auf einer Fläche von rund 370.000 km² – kaum größer als Japan – Tendenz steigend. Bis 2030 erwarten Experten einen Anstieg der Städtepopulation auf knapp fünf Milliarden. Dies wird zu städtebaulichen Problemen führen und dazu, dass ärmere Städte noch weiterverslummen.

Tipp: Die Architekturbiennale in Rotterdam zeigt bis 2. September spannende Arbeiten zur Thematik „Zukunft der Städte.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen