Das sind Wiens neue Trend-Wohnviertel

Hotspots

© Daneshmandi Leila

Das sind Wiens neue Trend-Wohnviertel

Laut neuestem Wiener Zinshausbericht zeichnen sich in Wien derzeit ganz klare Trends ab: Als neue Hotspots kristallisieren sich der dritte Bezirk, vor allem rund um den Rochusmarkt, und das Freihausviertel auf der Wieden heraus.

Märkte als Magnete
„Märkte, wie insbesondere der Naschmarkt und der Karmelitermarkt im zweiten Bezirk, sind nach wie vor sehr beliebt und ziehen Investoren fast magisch an“, sagt Richard Buxbaum von Otto-Immobilien.

Viel Potenzial sieht der Experte auch im Gebiet zwischen Nußdorferstraße und Franz-Josef-Bahnhof sowie im Lichtental zwischen Servitenviertel und Lichtenwerderplatz.

Auf- und Absteiger
Die Nachfrage nach Zinshäusern in der Stadt ist nach wie vor ungebrochen. Das Angebot ist sogar zu knapp. Das lässt die Preise steigen. Im Vorjahr wurden mit Zinshäusern mehr als eine Milliarde Euro umgesetzt. Umsatzverlierer ist – mangels Angebot – der erste Bezirk, wo im ersten Halbjahr 2010 die Umsätze um 70 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2009 zurückgegangen sind. Auch die Bezirke fünf, sechs und sieben sind im Umsatzranking deutlich zurückgefallen. Spitzenreiter sind, so wie in den Vorjahren, die Bezirke 3 bis 7, als Aufsteiger wird die Region 9 mit den Bezirken Ottakring und Hernals genannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen