Sonderthema:
Nachbarschaftsstreitigkeiten

Nachbarschaftsstreitigkeiten

fight_sxc.jpg
(c) www.sxc.hu


Gerade in der Herbstzeit fallen Blätter und Obst von den Bäumen und landen gerne auch in Nachbars Garten. An sich stellt das noch kein wirklich grobes Problem dar. Doch wenn der Nachbar mit den faulen Äpfeln auf dem Rasen diese Situation nicht so sieht und den überhängenden Ast abschneidet, kann das einen Konflikt verursachen und meist verheerende Auswirkungen mit sich bringen. Hierfür ist schon länger gebräuchlich einen Mediator zu konsultieren, der diverse Konflikte löst und für eine gute, langfristige Beziehung zwischen den Nachbarn sorgt.


Konfliktthemen
Die Vielfalt an Konfliktthemen und -situationen bei Nachbarn reicht ins Unermessliche, doch in den meisten Fällen geht es um Bäume, Sträucher, Fallobst, herabfallendes Laub oder Haustiere. Da in vielen Fällen die Streitthemen untereinander nicht befriedigend gelöst werden und der Frustpegel der beiden Betroffenen ansteigt, enden diese Angelegenheiten oft für beide Beteiligten schlecht. Umso mehr ist die Hilfesuche bei einem Mediator anzustreben, da Streite vernünftig gelöst werden können und ein positives Klima wiederhergestellt werden kann.


Konfliktlösung
Oft ufern die Nachbarschaftsstreitigkeiten dermaßen aus, dass sie vor Gericht und mit Unterlassungsklagen enden. Diese Situation ist für beide Nachbarn meist sehr teuer und löst nur selten wirklich das Problem. Mediatoren meinen weiters, dass vor Gericht immer nur einer gewinnen kann und deshalb der nächste Streit bei den Parteien gleich vorprogrammiert ist. Um dem zu entgehen sind Mediationsgespräche die beste Möglichkeit für die Betroffenen eine gemeinsame Lösung zu finden bei der beide als Gewinner aussteigen und niemand auf der Strecke bleibt.


Kosten
Die Kosten der Mediationseinheiten betragen im Durchschnitt zwischen 80 und 110 Euro. Wie viele Einheiten für die Konfliktlösung benötigt werden, ist aber nicht abzuschätzen, da es individuell angepasst werden muss und dafür das Ausmaß des Problems ermittelt werden müsste. Manche Mediationen sind in zwei Treffen erledigt, andere erst in zwanzig. In manchen Fällen kann auf eine Unterstützung des Vereins Nachbarschaft in Takt gezählt werden, die bei finanziellen Problemen nachhelfen können.


Mediation
Bei den Gesprächen fungieren die Mediatoren als Übersetzer und Vermittler. Sie stellen die Person dar, die die Parteien zusammenführt. Bei gröberen Eskalationen in denen keine Kontaktaufnahme der Betroffenen möglich ist, werden getrennte Gespräche geführt und erst viel später ein gemeinsames Treffen eingeleitet. Jeder Streit hat seine eigene Geschichte und seine eigene Seite. Die Mediation dient dabei die Hintergründe der Konflikte zu ergründen um auf den wahren Grund zu stoßen und effektiv an einer Lösung zu arbeiten.


Neue Wege
Nicht nur bei Nachbarschaftsstreitigkeiten hat Mediation Sinn. Auch bei Streitigkeiten zwischen Wohnungseigentümer und Hausverwaltung, Verkäufer und Käufer, Vermieter und Mieter, sowie im Bauwesen und im Planungsbereich erzielt die Mediation besonders positive Erfolge.


Mediatoren und weitere Infos finden Sie hier

 

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen