Vienna Design Week

 

Vienna Design Week

vdw08.jpg
(c) www.viennadesignweek.at


Die VIENNA DESIGN WEEK macht vom 2. bis 12. Oktober erneut das vielfältige Schaffen in den Bereichen Produkt-, Möbel- und Industriedesign sichtbar und erlebbar. Nach der erfolgreichen Festivalpremiere im vergangenen Jahr wird heuer mit dem Veranstaltungsprogramm die Arbeit Designschaffender aus dem In- und Ausland in Wien präsentiert.

Designer aus aller Welt
Mit zahlreichen Partnern – von Wiener Museen über Produzenten, Geschäfte, Designinstitutionen bis hin zu DesignerInnen aus aller Welt – wird über zehn Tage hindurch Wien zu einer Plattform für Design. Hinter der Programmierung und Umsetzung steht, wie im Vorjahr, die Neigungsgruppe Design – Tulga Beyerle, Thomas Geisler und Lilli Hollein.

Internationales Niveau
„Das erste Jahr hat gezeigt, dass Wien das Potential hat, sich mit einem Festival international zu positionieren“, freut sich die Neigungsgruppe Design. „Die österreichische Design-Szene braucht eine Plattform wie diese zur Sichtbarmachung und zum Austausch auf internationalem Niveau. Es ist unser Ziel, ein unabhängiges Programm für die Zukunft zu entwickeln, das nachhaltig Wien als Design-Stadt stärkt.“

Engagement
Vizebürgermeisterin und Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner fasst zusammen, warum sich departure und die Stadt Wien beim Festival engagieren: „Design begleitet uns ständig. Es bereichert und erleichtert oftmals den Alltag, wird aber erst durch Veranstaltungen wie die VDW deutlich sichtbar gemacht. Design ist als wesentlicher Teil der Creative Industries ein wichtiger und dynamischer Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Der Einsatz von Design kann den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen. Dies muss noch stärker bewusst gemacht werden. Deshalb freue ich mich, dass mit departure die Stadt Wien wieder Partner der VDW ist und bin schon jetzt auf das vielseitige Programm gespannt“.

Wirtschaftlicher Faktor
Auch Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien hat gute Gründe für die Unterstützung der VIENNA DESIGN WEEK: „Professionelle Kreativleistungen sind wichtige Impulsgeber für die gesamte Wiener Wirtschaft - die Wirtschaftskammer Wien unterstützt deshalb auch heuer die VIENNA DESIGN WEEK. Das Designfestival hat das Potential, Wiener Kreativität sichtbar und bekannt zu machen und schafft somit auch einen wirtschaftlichen Mehrwert. Als Partner wichtiger Kreativinitiativen wie der VIENNA DESIGN WEEK betont die Wirtschaftskammer Wien die Bedeutung der kreativen Unternehmerkraft: Wien kann sich somit als erstklassiger Kreativ- und Wirtschaftsstandort positionieren”.

Specials sorgen für Themenvielfalt
Die neu geschaffene Reihe Specials ist ein zentraler Bestandteil der VIENNA DESIGN WEEK und erweitert das Themenspektrum um internationale Positionen. „Design Open Air“ ist das neue Format an der frischen Luft. Zur Eröffnung des Festivals am 2. Oktober wird die Installation von Kram/Weisshaar und Rieder Smart Elements auf dem Vorplatz des Liechtenstein Museums enthüllt. Das Designerduo wurde von „Design Miami/Basel“ mit dem „Designers of the Future Award 2008“ gekürt. Zusammen mit Rieder, dem österreichischen Hersteller von Leichtbetonplatten entwickeln sie eine großformatige Installation für den Vorplatz des Liechtenstein Museums, welche zu einem späteren Zeitpunkt in einzelne Segmente geteilt in der ganzen Stadt zu sehen sein wird. Dieses Projekt wird mit Unterstützung von H.O.M.E. entwickelt und umgesetzt.
Eine Design Safari ermöglicht in Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien Touren durch die Szene in Bratislava und das Designblok-Festival Prag. Dieses Angebot soll der Vernetzung und Sichtbarmachung von Design-Aktivitäten im gesamten zentraleuropäischen Raum Rechnung tragen.

Designpreis
Außerdem neu auf dem Programm der VIENNA DESIGN WEEK sind ein Designpreis für junge Design-Talente, ein Fokus auf die ganz Jungen gemeinsam mit design °mobil der Universität für angewandte Kunst und dem Zoom Kindermuseum, eine Filmreihe und eine Serie von Talks und ein Symposium.

„Tangible Traces“

Wie jedes Jahr holt die VIENNA DESIGN WEEK zudem eine länderspezifische Ausstellung nach Wien. Heuer gastiert das Nederlands Architectur Instituut (NAi) mit „Tangible Traces“ im Österreichischen Museum für Volkskunde. Verschiedene Programmpartner, von Museen bis zu Designgeschäften, bieten eine noch größere Vielfalt an Ausstellungen, Events und anderen hauseigenen Positionen zu Design.

Design Installationen
Die von der Wirtschaftskammer Wien und departure unterstützten Passionswege 2008 sind mit zehn Interventionen erneut ein wesentlicher Programmpunkt der VIENNA DESIGN WEEK. Auf Einladung der Neigungsgruppe Design schaffen zehn DesignerInnen oder Designteams in Wiener Geschäftslokalen ortsspezifische Installationen – heuer auch im 2. Bezirk. Bei der neugierigen Erwanderung Wiens kann das Publikum dann sowohl Orte mit Charme als auch junges, internationales Design entdecken. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderen Nicole Aebischer (Schweiz), Maxim Velcovský (Tschechien), Bartosz Mucha (Polen) und Marco Dessi (Italien) sowie österreichische Stars wie EOOS und Gregor Eichinger. Im Rahmen eines One Night Stand hat man dann die Möglichkeit näheres von den DesignerInnen in Zimmern des Hotels The Levante Parliament zu erfahren.

Lustvoller Herbst
Feste und Cocktails sorgen dafür, dass man in diesen zehn Tagen auch in puncto Abendunterhaltung nicht lange nachdenken muss: Tanzschuhe anziehen und mit der VIENNA DESIGN WEEK in einen lustvollen Wiener Herbst starten – eine Stadt voller Design.

Mehr Infos erhalten Sie hier:
www.viennadesignweek.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen