Adele: Panne bei Michael-Tribut

Unzufrieden

Adele: Panne bei Michael-Tribut

Die britische Sängerin Adele ist die Königin der Grammy-Nacht. Sie nahm fünf der wichtigsten Musikpreise mit nach Hause, so wurde sie am Sonntag (Ortszeit) für ihren Song "Hello" in den beiden Hauptkategorien Aufnahme des Jahres und Lied des Jahres ausgezeichnet. Ihr "25" wurde zudem zum besten Album des Jahres gekürt. Favoritin Beyoncé blieb mit nur zwei eingeheimsten Preisen deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Technische Probleme

Adele war auch diejenige, die ein Tribute für den erst im Dezember verstorbenen Sänger George Michael gab. Leider zwangen technische Probleme sie dazu, neu anzufangen. "Ich kann das nicht für ihn versauen!" Die Britin sang dann "Fast Love" noch einmal und wurde anschließend vom Publikum stürmisch bejubelt. Doch sie schüttelte während des Applauses sichtlich unzufrieden den Kopf. Schon bei der Grammy-Gala vor einem Jahr war Adeles Auftritt schief gelaufen - damals erlitt sie eine Tonpanne, was sie nach eigener Schilderung schwer mitnahm.

Auch Lady Gaga und Metallica, die zusammeln das Lied "Moth In A Flame" vortrugen, waren nicht verschonnt von Pannen. Das Micro des Lead-Sängers James Hetfield fiel aus. Doch ganz der Profi, stellte er sich einfach zu Gaga und die beiden teilten sich ein Mikro.

Diashow Grammys: Alle Gewinner

Adele

Die britische Sängerin Adele ist die große Gewinnerin der diesjährigen Grammy-Awards in Los Angeles. Die 28-Jährige nahm fünf der wichtigsten Musikpreise mit nach Hause, so wurde sie für ihren Song "Hello" in den beiden Hauptkategorien Aufnahme des Jahres und Lied des Jahres ausgezeichnet. Ihr "25" wurde zudem zum besten Album des Jahres gekürt.

Beyoncé

Die hochschwangere Sängerin nahm Preise für das beste"Urban-Contemporary-Album ("Lemonade") und das beste Musikvideo (Formation") mit.

Donny McCaslin

Er hält auch fü den verstorbenen David Bowie die zwei Grammys, die er als Co-Gewinner überreicht bekommen hat.Best Rock Performance, 'Blackstar' (David Bowie) and Best Alternative Music Album, 'Blackstar'. Mit insgesamt fünf Auszeichnungen wurde Bowie geehrt.

Chance the Rapper

Bester Newcomer und bestes Rap Album.

Lalah Hathaway

Bestes R&B-Album: "Lalah Hathaway Live".

Cage the Elephant

Die Jungs lieferten mit "Tell Me I'm Pretty" das beste Rock Album.

Solange Knowles

Beyoncés jüngere Schwester konnte sich über ihren ersten Grammy überhapt freuen, den sie für dei beste "R&B Performance" entgegen nahm.

Maren Morris

Sängerin Maren Morris hält den soeben überreichten Beste Country-Solo-Performance-Grammy für "My Church,"

Melina Matsoukas

Video Regisseurin räumte den Award für das beste Musik Video "Formation" ab.

Tamela Mann

Tamela Mann hält ihren Grammy für die beste Gospel Performance/Song, 'God Provides'.

Hillary Scott

Die Sängerin posiert mit ihren Auszeichnungen für die beste zeitgenössische christliche Musik Performance/Song ("Thy Will"), und das beste zeitgenössische christliche christliche Musikalbum ("Love Remains").

1 / 11

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum