Video zum Thema Auftritt mit Kobra kostete ihr das Leben
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Auf Bühne totgebissen

Auftritt mit Kobra kostete sie das Leben

Die indonesische Sängerin Irma Bule war für ihre gewagten Auftritte bekannt. Auf der Bühne performte sie am liebsten mit Pythons, einer Boa Constrictor, aber auch wirklich giftigen Schlangen. Eine Königskobra wurde der Musikerin nun zum Verhängnis.

Risiko-Auftritt
Als die 29-Jährige im Dorf Karawang sang und ihre Schlangen-Show ablieferte, passierte das tragische Unglück. Ein Augenzeuge berichtet, dass Irma nach ihrem ersten Song unabsichtlich auf den Schwanz der Kobra stieg. Nicht schwer zu erraten, was danach geschah. Die Kobra erschrak und tat das, was wohl jede andere Schlange auch getan hätte: sie biss Irma ins Bein. Da die Schlange noch immer ihre Fangzähne hatte, konnte ihr Gift in den Blutkreislauf der Sängerin gelangen.

Gegengift abgelehnt
Obwohl sofort jemand zur Stelle war, um Irma Bule das lebensnotwendige Gegengift zu spritzen, lehnte sie jegliche Behandlung ab und fuhr mit ihrer Bühnenshow fort, als wäre nichts gewesen. 45 Minuten später begann sie allerdings, sich zu übergeben und hatte Krampfanfälle. So schnell wie möglich wurde Irma ins nächste Krankenhaus gebracht, doch die Ärzte konnten nichts mehr für sie tun. Die Sängerin erlag dem giftigen Schlangenbiss.

Reaktionen
Im Netz ist die Trauer um die Musikerin groß. Einige Fans feiern sie für ihren Mut, "Irma Bule ist faszinierend. Sie repräsentiert harte Arbeit, Hingabe und Risiko. Ruhe ihre Seele in Frieden", andere kritisieren sie scharf für ihren laschen Umgang mit den Reptilien: "Irma Bule bekommt den Darwin Award für Dummheit und Grausamkeit gegenüber Reptilien".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.