Sonderthema:
Bieber ließ Fans in Wien kreischen

Bieber-Mania

Bieber ließ Fans in Wien kreischen

Justin Bieber (22) hielt am Dienstag ganz Wien in Atem! 16.000 Fans (ausverkauft, Schwarzmarktpreise über 200 Euro) feierten den größten Teenie-Star der Welt in der Stadthalle mit Kreischalarm.

Doch anders als in Manchester, wo er vom Fan-Lärm genervt die Show abbrach, ließ sich Bieber während der ersten Stunde vom Wiener Publikum nicht aus der Fassung bringen. „Österreich kreischt für mich“ spornte er sogar noch an.

Bombast

Dazu setzte Bieber mit seiner flotten Pop-Revue Purpose in Wien wirkliche Akzente. Vom Opener Mark My Words, zu dem er 13 Minuten früher als geplant um 20.32 Uhr in einem Glaskäfig über die Fans schwebte, bis zum geplanten Finale Sorry stand er ein 110-minütiges Show-Feuerwerk am Programm.

Waghalsige Akrobatik auf einem durchs die Halle schwebenden Trampolin und eine heiße Dusche inklusive. (Konzert war zu Redaktionsschluss noch im Gang.)

Geheim

Nicht nur Bieber, auch die Rettungskräfte hatten Schwerstarbeit – Dutzende kollabierte Girls mussten versorgt werden.

Auch abseits der Bühne hyperventilierten die heimischen Fans. Nachdem er nicht wie geplant anjettete, verzweifelten Fans bei der Bieber-Suche. „Ich war kurz bei meiner Familie in Kanada“ klärte er das Rätsel während dem Konzert auf.

Nicht der einzige der sich versteckte: Cathy Lugner, die mit Noch-Gatte Richard zum Konzert ging, flüchtete vor den Fotografen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.