Billige Gaga sorgt für lange Wartezeiten

Born This Way

Billige Gaga sorgt für lange Wartezeiten

Das neue Album von Popdiva Lady Gaga hat in den USA für einen Ansturm auf das Internet-Kaufhaus Amazon gesorgt. Der Online-Musikdienst des Unternehmens bot am Tag der Veröffentlichung von "Born This Way" am Montag eine MP3-Version des Albums für 99 US-Cent (rund 70 Euro-Cent) an. Daraufhin gab es dort lange Wartezeiten. Der Datenverkehr sei "sehr hoch", meldete Amazon auf der Internetplattform Twitter. Alle Kunden, die das günstige Album bestellt hätten, würden es aber auch bekommen.

Preview bei Farmville
Die 25-jährige Sängerin, die mit bürgerlichem Namen Stefani Germanotta heißt, hatte bereits vor der Veröffentlichung einige Songs ihres neuen Albums über das beliebte Online-Spiel Farmville veröffentlicht. Den Titel-Song präsentierte sie bereits im Februar bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles, wo sie sich in einem künstlichen Ei auf die Gala-Bühne tragen ließ.

Diashow Grammys - Das sind die Gewinner

Lady Antebellum

Die Band hat gleich vier der begehrtesten Musikpreise der Welt für ihr Stück "Need You Now" - als Song und als gleichnamige Platte - bekommen: U.a. als bester Song und als beste Aufnahme des Jahres 2010.

Aretha Franklin

Aretha Franklin (68) wurde für ihr Lebenswerk geehrt.

Bruno Mars

Preis als bester Pop-Sänger.

Lady Gaga

Die Sängerin bekam drei Auszeichnungen: u.a. als beste Pop-Sängerin.

Eminem

Der Rapper ging, obwohl zehnmal nominiert, nur mit zwei Trophäen nach Hause.

Esperanza Spalding

Die Sängerin und Jazz-Bassistin Esperanza Spalding ist die musikalische Newcomerin des Jahres. Das 26-jährige Multitalent von der US-Westküste erhielt den begehrten Musikpreis Grammy als herausragende Neuentdeckung des vergangenen Jahres in der Nacht auf Montag in Los Angeles. Dabei setzte sich Spalding unter anderem gegen Teenie-Star Justin Bieber durch. Es war das erste Mal seit 35 Jahren, dass der Newcomer-Grammy an einen Jazzmusiker vergeben wurde.

Rihanna

R&B-Star Rihanna gewann für "Only Girl (In The World)" den Grammy für die beste Dance-Platte.

Herbie Hancock

Bestes Improvisierets Jazz-Solo

Muse

Die Band wurde fürs beste Rock-Album ("The Resistance") geehrt.

Usher

Er wurde als bester R&B-Sänger geehrt.

Train

Beste Popgruppe wurde Train. Die drei erhielten für den eingängigen Song "Hey, Soul Sister" den Preis als "Bestes Duo/Beste Gruppe". "Danke Justin Bieber, dass Du kein Duo und keine Gruppe bist", sagte Sänger Patrick Monahan in Anspielung auf den 16 Jahre alten Mitfavoriten.

La Roux

Bestes Elektronic/Dance Album

David Guetta

1 / 13

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.