Lady Gaga: Die neue CD im Soundcheck

"Born This Way"

Lady Gaga: Die neue CD im Soundcheck

Marry The Night
„Ich werde die Nacht heiraten und Liebe mit den Sternen machen“ – besinnlicher Start, dann gibt Gaga wieder Vollgas. Treibender Europop im Stil von Girogio Moroder.

Born This Way
Der weltweite Dancefloor-Kracher.

Government Hooker
Auf Nina-Hagen-Beginn folgt Madonna-artiger Sprechgesang. „Ich bin euere Hure – ich trinke meine Tränen – Fass mich an. John F. Kennedy“

Judas
Kirchen-Aufreger als Pop-Meisterwerk.

Americano
Flamenco-Gitarren, Mariachi-Rhythmen und der Groove von Yolanda Be Cool – ein Sommer-Hit mit dem Refrain: "I no speak Jesus Christus".

Hair
Die Welthit-Ingredenzien von Born This Way, nur um alle Ecken und Kanten entschärft. Dazu tanzt selbst die Oma – der Hit des Jahrzehnts.

Scheiße
„Ich bin mir absolut klar. Ich trage den Namen Monster. Wir sind alle Familie. Fräulein“ rappt sie im unverständlichen Deutsch, dazu „Scheiße, Be Mine“ – billiger Euro-Dance-Hit.

Bloody Mary
Arien-Gesang, stimmlich ihr bisher bestes Werk.

Bad Kids
Auf Retro-Disco-Sound folgt Vocal-Gekreische. „Ich bin eine Bitch“.

Highway Unicorn
Eine Up-Tempo-Orgie aus Bad Romance und Born This Way. So klingt das Jahr 2011.

Heavy Metal Lover
Electronic-Mash-Up. Schwach.

Electric Chapel
Banaler 08/15-Disco-Groove. Eingängig, aber seicht.

You And I
Bombastische Piano-Ballade im Elton-John-Stil, Brian May an der Gitarre und Gaga im Stimm-Olymp. Ihre Reifeprüfung.

The Edge Of Glory
„Ich stehe an der Kante, an etwas von etwas, das man Leben nennt“ singt Gaga in beeindruckendem Mix aus Pop, Saxophon-Jazz und Dance.
 

Autor: Thomas Zeidler
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.