Sonderthema:
Darum hassen alle Nickelback

Studie erklärt

Darum hassen alle Nickelback

Es ist kein Geheimnis, dass Nickelback nicht unbedingt die beliebteste Band der Musikindustrie ist - und jetzt wissen wir vielleicht sogar, warum das so ist. Die finnische Studentin Salli Anttonen hat sich diese Frage nämlich auch gestellt. Für eine Studie sammelte sie CD-Rezensionen von 14 Jahren über die Band und kam zu einem plausiblen Schluss.

Nicht authentisch
Ihre Studie "Hypocritical Bulls**t Performed Through Gritted Teeth: Authenticity Discourses in Nickelback's Album Reviews in Finnish Media" zielt darauf ab, festzustellen, warum und wann die Leute angefangen haben, Nickelback zu hassen. Die Musikgruppe rund um Frontmann Chad Kroeger hat seit ihrer Gründung 1995 acht Alben mit bekannten Songs Photograph, How You Remind Me, Far Away und Someday herausgebracht. Anttonen fand heraus, dass viele Kritiker denken, Nickelback seien nicht authentisch genug und würden sich nicht von anderen Bands abheben. Der Hass richtet sich also nicht zwingend auf ihren Sound, sondern vor allem auf die Werte, für die die Band steht beziehungsweise nicht steht.

Zu kommerziell
Das Genick brach ihnen vor allem, dass sie es erlaubten, ihren Song Rockstar für eine Möbelwerbung zu verwenden. "Nickelback sind zu viel von allem um genug von etwas zu sein", heißt es in Anttonens Studie. "Sie folgen zu sehr den Erwartungen des Genres, was als leere Imitation, aber nicht gut genug, was als kommerzielle Taktik und  ein Fehlen von stabiler und ehrlicher Identität gesehen wird", schreibt sie weiter. "Die Tatsache, dass ihre Kompositionen tauglich für die Radio-Charts sind, ist ein Problem", sagt Anttonen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.