Dylan bricht sein Schweigen

Rare Statements zur CD "Triplicate"

Dylan bricht sein Schweigen

Am 31. März bringt Boby Dylan die dreifach-CD Triplicate mit 30 Coverversionen aus dem American Songbook. Das ist aber nur die halbe Sensation, denn der Nobelpreisträger liefert dazu nach Jahren des Schweigens sogar ein Interview mit US-Autor Bill Flanagan (New Bedlam). ÖSTERREICH bringt die besten Auszüge. Dylan über …

... die neue CD: „Diese Songs widme ich der Laufkundschaft. Ob sie Dylan-Fans gefallen, sei dahingestellt.“

... Coverversionen: „Damit kann ich Dinge sagen, die ich selbst kaum aussprechen würde. Eine Art Schutznetz, wo mir jemand anderer den Weg weist.“

... seinen Zugang zur Musik: „Ich gehe da nicht im Sinne eines Schauspielers ran. Das ist viel mehr Hypnose.“

... Dylan vor 50 Jahren: „Ich sehe einen verwunschenen Jungen und einen schrecklich weltklugen Performer. Also eine total unterschiedliche Person von der, die ich heute bin.“

... über die großen Verluste des Jahres 2016: „Ali, Cohen Russell – das hat mich alles sehr getroffen, denn wir waren wie Brüder. Es ist nun sehr einsam ohne sie.“

... über die aktuelle Musik: „Apres von Iggy Pop ist ziemlich gut. Ich mag auch The Stereophonics, Imelda May und Norah Jones. Und natürlich Amy Winehouse. Sie war einer der letzten wirklichen Individualisten.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.