Flüchtlings-Hit an Charts-Spitze

Ärzte-Song

Flüchtlings-Hit an Charts-Spitze

Pop. 1993 war Platz 6 das Höchste der Gefühle – jetzt stürmen die Ärzte mit dem Uralt-Hit Schrei nach Liebe auf Platz eins der Charts. Und alles nur wegen eines einzigen Wortes im Songtext: „Arschloch“! Die Ärzte-Antwort gegen den Rechtsextremismus. Damals als Reaktion auf die fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Rostock komponiert – und heute aktueller denn je.

Aktion Arschloch
Vor 22 Jahre vom Gros der deutschen Radiosender noch boykottiert, rief nun der niedersächsische Musiklehrer Gerhard Torges angesichts fremdenfeindlichen Ausschreitungen gegen Flüchtlinge zur Social-Media-Bewegung „Aktion Arschloch“ auf. Ein voller Erfolg: Hunderttausende Downloads, Schrei nach Liebe-Flashmobs in Berlin, Köln oder München und eine Coverversion eines Seniorenchors als YouTube-Hit. Dazu Platz eins in Deutschland und Österreich.

Attitüde
Das Revival des Ärzte-Songs hat auch bei Googles Spuren hinterlassen: In der Statistik häuften sich Suchen nach dem Begriff „Attitüde“. Einem weiteren Schlagwort ihres Anti-Nazi-Hitsongs …

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.