Jazz-Fest
 mit Pop und Blues in Wien

Festival

Jazz-Fest
 mit Pop und Blues in Wien

Wo Jazzfest draufsteht, muss nicht immer Jazz drin sein. Das Jazz Fest Wien bietet ab Freitag einen Mix aus Blues, Opern-Crossover (Thomas Quasthoff), Pop-Soul (Seal) und sogar Hardrock (Black Country Communion). Der Vorverkauf läuft sehr gut, doch es gibt überall zumindest noch Restkarten.

➜ Al Di Meola & Earl Klugh (1. 7.). Zwei Gitarren-Virtuosen im Grenzgang zwischen Jazz, Latin und Pop.

➜ Seal (2. 7.). Heidi Klums Gatte bringt einen feinen Pop-Soul-Mix aus der CD Commitment und den Hits Kiss From A Rose, Future Love Paradise oder Crazy.

➜ Bryan Ferry (3. 7.).Die Roxy-Music-Legende covert u. a. Dylan (Like A Hurricane), Harrison (Let’s Stick Together) und natürlich John Lennon (Jealous Guy).

➜ Madeleine Peyroux & Till Brönner (4. 7.). Spannendes Doppel aus swingendem Jazz und Trompeten-Rock.

➜ Chucho Valdes & Omara Portuondo (5. 7.). Der Duke Ellington von Kuba bietet Latin Sounds und ein Joe-Zawinul-Tribute.

➜ Thomas Quasthoff (6. 7.). Der Opernstar plant Coverversionen von Bill Withers, Randy Newman, Stevie Wonder und John Hiatt.

➜ Zawinul Day (6. 7.). The Syndicate, Zawinuls Ex-Band, spielt zu Ehren des 2007 verstorbenen Wiener Keyboard-Virtuosen.

➜ Cindy Lauper (15. 7.). Die schrille 80er-Ikone präsentiert die Sensations-CD Memphis Blues und die Welthits She Bop, True Colors oder Girls Just Wanna Have Fun.

➜ Black Country Communion (16. 7.). Die Hardrock-Helden von Deep Purple (Glenn Hughes) und Led Zeppelin (Jason Bonham) kommen mit der neuen CD 2 und einem Versprechen: „Wir werden die Oper nicht niederbrennen!“

➜ Liza Minelli (17. 7.). Die Vokal-Ikone mit einem Stil-Mix von Cabaret über New York, New York bis zu Losing My Mind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.