Katy Perry rockt jetzt gegen Kim K.

Am 26. 2. in Wien

Katy Perry rockt jetzt gegen Kim K.

Acht heiße Kostüme, 20 Welthits, eine Pyramide, wahnwitzige Trapez-Einlagen und ein witziger Seitenhieb gegen Kim Kardashian. Katy ­Perry zeigte gestern beim Europa-Tourstart in Barcelona die spektakulärste Show des Pop. Vereinte dabei die bewährten Show-Highlights von Helene Fischer, Pink und Lady Gaga zum vollkommenen Pop-Spektakel.

Gastspiel
Am 26. Februar kommt sie mit dieser schrillen Prismatic Show auch in die Wiener Stadthalle. 10.000 Karten sind schon verkauft. Vom Opener Roar, wo sie unter Explosionen einer überdimensionalen Pyramide entstieg, bis zum Finale ­Fireworks zelebrierte Perry vor 15.000 Fans in Barce­lona ihr 50-Millionen-fach verkauftes Pop-Œuvre als leicht kindische Bombast-Revue mit viel Neon-Farben, aber ohne wirklichen, echten Sex-Appeal.

Dazu gab’s ein grandioses Unplugged-Set, eine riesige Geburtstags-Torte und einen witzigen Seitenhieb auf Kim Kardashian: Beim Lesben-Aufreger I Kissed a Girl strippt Perry bis zum rosa Body und lässt sich dabei von fünf hässlichen Kardashian-Doubles mit Riesen-Fat­suit-Popo umgarnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.