30. Juli 2012 22:52

Konzert-Flop in Wien 

Madonna irritierte 25.000 Fans

Nur 30.000 Fans – Stadion halb leer: Fast nur Playback. Wenige Songs waren live.

Madonna irritierte 25.000 Fans
© Getty Images

69 Minuten verspätet, extrem brutal und kaum Hits. Madonnas Wien-Konzert erregt die Fans. 30.000 zürnen der Pop-Queen.

„Sie sollte nur mehr im Studio sitzen und definitiv nicht mehr live performen“, „Grottenschlecht“, „Eine Blamage“ – auf Facebook schwappen die Emotionen über. Madonna (53) enttäuschte am Sonntag mit ihrem desaströsen Wien-Konzert die Fans: 69 Minuten Verspätung, leere Ränge und eine bizarre Brutalo-Show. Fast 20 Minuten lang ballerte sie zu dissonantem Hard-Rock-Sound mit dem Maschinengewehr herum, „killte“ fünf ihrer Tänzer. Und das wenige Tage nach dem Batman-Massaker.

Viel Playback, kaum Hits
Vor nur 30.000 Besuchern (das sind um 21.000 weniger als zuletzt bei Bruce Springsteen) inszenierte die vermeintliche Pop-Queen eine aufgeblasene, sinnlose Bombast- und Lärm-Orgie.

Verarschung
Bei acht wirren Kostümwechseln und oft bis zur Unkenntlichkeit verunstalteten Hits (Open Your Heart) entglitt ihr das Wien-Konzert zur Publikums-Verarsche: Klassiker wie Ray of Light oder Holiday wurden dabei nur in Video-Einspielungen dargeboten und das oft nur für Sekunden.

Skurriler Auftritt: „Wien, könnt ihr denn Englisch?“
Dafür nervte Madonna mit neun Songs der Flop-CD MDNA (war nur 5 Wochen in den Charts) und extremer Play-back-Show.

Skurril auch ihre vierminütige Rede nach dem ebenso unbekannten wie unnötigen World-Music-Inferno Sagara Jo (ein Song, den niemand kennt). Da laberte sie über ihr Skandal-Konzert in Paris („Wer negativ darüber geschrieben hat, war nicht mit dem Herzen dort“) und beleidigte die Wiener-Fans: „Könnt ihr überhaupt Englisch?“

Strip und Pfiffe
Hunderte Fans verließen vorzeitig das Stadion. Da nützte auch der Strip bis zum Mini-String-Tanga nichts mehr. Selten gab es im Happel-Stadion so wenig Applaus, dafür viele Pfiffe.

Übrigens: Nach dem Madonna-Flop ging das Chaos erst richtig los: Da die Show erst nach Mitternacht endete – das war ein Stadion-Novum! –, kamen viele Fans nicht mehr mit den Öffis heim.

M.D.N.A.-Tour: Madonna beim Soundcheck in Wien
http://images01.oe24.at/Madonna1.jpg/storySlideshow/73.824.609
Madonna Soundcheck in Wien
http://images04.oe24.at/Madonna7.jpg/storySlideshow/73.824.647
Madonna Soundcheck in Wien
http://images03.oe24.at/Madonna16.jpg/storySlideshow/73.824.673
Madonna Soundcheck in Wien
http://images04.oe24.at/Madonna15.jpg/storySlideshow/73.824.670
Madonna Soundcheck in Wien
http://images02.oe24.at/Madonna14.jpg/storySlideshow/73.824.665
Madonna Soundcheck in Wien
http://images03.oe24.at/Madonna10.jpg/storySlideshow/73.824.656
Madonna Soundcheck in Wien
http://images02.oe24.at/Madonna11.jpg/storySlideshow/73.824.659
Madonna Soundcheck in Wien
http://images03.oe24.at/Madonna9.jpg/storySlideshow/73.824.653
Madonna Soundcheck in Wien
http://images04.oe24.at/Madonna8.jpg/storySlideshow/73.824.650
Madonna Soundcheck in Wien
http://images05.oe24.at/Madonna6.jpg/storySlideshow/73.824.644
Madonna Soundcheck in Wien
http://images05.oe24.at/Madonna4.jpg/storySlideshow/73.824.641
Madonna Soundcheck in Wien
http://images05.oe24.at/Madonna3.jpg/storySlideshow/73.824.638
Madonna Soundcheck in Wien
http://images01.oe24.at/Madonna2.jpg/storySlideshow/73.824.635
Madonna Soundcheck in Wien

 

Pop-Kritik: Die Demontage einer Pop-Ikone

Madonna 2008 auf der Donauinsel – das war eine Frechheit. Madonna 2012 im Stadion – ein Desaster! Selten hat sich eine Ikone so demontiert. 69 Minuten Verspätung, eine völlig an den Fans vorbeischmetternde Songauswahl und sinnlose Zwischenansagen. Madonna bemühte sich erst gar nicht um Publikumsnähe, sondern inszenierte sich als herablassende Musikdiktatorin.

MDNA live in Wien, das war eine sinnlose Bombast-Orgie mit viel zu viel Gewalt und viel zu wenigen Hits. Madonnas dünnes Stimmchen erklang entweder play-back oder erbärmlich schlecht (Open Your ­Heart). Die Video-Einspielungen waren meist spannender. Wirklich gut war nur der Soundcheck.

Die Tickets wurden auf eBay um einen Euro verschleudert – selbst das war noch zu teuer.

Autor: Thomas Zeidler



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
14 Postings
misbehave1980 (GAST) (GAST) meint am 31.07.2012 23:43:42 ANTWORTEN >
an samarin: Zeigen Sie mir doch bitte, wo international die Tour als "Desaster" bezecihnet wird! Ich verfole alle Shows, und das stimmt einfach nicht. Fast alle Shows sind ausverkauft, was die Tour zu einem ökonomischen Erfolg machen wird. Und die Kritiken sind auch nur in Wien so grottenschlecht.
Und Australien: einige Dates waren im ursprünglichen Plan beabsichtigt, aber niemals veröffentlicht - somit wurde auch nichts "abgesagt". Aus irgendeinem Grund ließ man die australischen Dates einfach nicht "vertragsreif" werden. Es wurden keine karten aufgelegt -also KEINE Absage!
An Karin Reiser: Ich kann Sie in ihrem Ansinnn, künftige Madonna-Konzerte im Ausland zu besuchen, nur bekräftigen! :-) Ich bin schon lange auf diesem Zug! :) Habe MDNA in Spanien, Italien und Frankreich gesehen.....und für die Wiener "Kritiken" muss man sich wirklich fremdschämen!
emili13 (GAST) meint am 31.07.2012 21:02:12 ANTWORTEN >
Man sollte wissen, wann man aufzuhören hat! Madonna ist nur noch peinlich!
Karin Reiser meint am 31.07.2012 20:16:14 ANTWORTEN >
Lieber Herr Zeidler,

wer selbst nicht am Konzert gewesen ist... (nehme ich jetzt mal an, sonst würden Sie so etwas nicht schreiben..).. sollte auch keinen Artikel darüber schreiben!
Ich werfe mal ne Frage in den Raum: nennen Sie mir bitte 1, einen einzigen Künsterl.. der wirklich PÜNKTLICH mit seiner Show beginnt.. bitte..

Ich habe die Zeit vor der Show wirklich genossen.. hatte Spaß, hatte es lustig und die, von Ihnen erwähnten 69 Minuten, vergingen wie im Flug! Also hat es mich gar nicht gestört.
Aber das liegt leider in der Natur der Österreicher - meckern.. und bitte, BITTE bei Madonna ja keine Stimmung aufkommen lassen..

Madonna hat sich einen Namen gemacht, den sie verdient hat.. nicht umsonst ist und bleibt sie die Queen und die wohl erfolgreichste Sängerin! Da kann gemeckert werden.. aber wir haben sie dazu gemacht. Dass ihre Stimme, nicht die beste ist.. wissen wir alle, aber es gibt andere Sänger/innen die live auch nicht wirklich alle Töne treffen..

Madonna ist bekannt dafür, dass sie provoziert.. Grenzen testet und überschreitet und Tabus trifft.. aber wenn sie DIESEN Hintern nicht einmal zeigen darf.. dann darf ich mich erst recht nicht mehr im Bikini zeigen.. ojeee.. auf diesen Körper kann ich nämlich nur neidisch sein.. und wenn der Hintern ein NO-GO ist.. müssen leider viele Frauen/Mädchen ihren verstecken!

Dieses Gewalt-Thema möcht ich nicht ansprechen.. ich könnt sonst die Wände hochgehen.. wenn man sich die Kinder/Jugendlichen von heute ansieht.. müssten DVDs/Computerspiele/Spielzeuge/Internet verboten werden.. bei der Aufklärung von Verherrlichung von Gewalt sollten wir besser an einer anderen Seite beginnen.. und nicht bei Madonna!!

Sollten Journalisten nicht objektiv die Meinung der Öffentlichkeit schreiben..?
Ich frage mich, wo Sie am Sonntag waren.. im Stadion können Sie nicht gewesen sein!

Ich kann nur sagen: Hammer-Show.. Madonna halt einfach.. sie ist und bleibt die mutige, tabulose Queen! Hoffe nicht, dass sie nochmal nach Österreich kommt (möchte es ihr nochmal ersparen.. und mir auch.. da muss ich mich richtig fremd-schämen..) und fahre das nächste Mal, und JA.. ich hoffe es gibt ein nächstet Mal, einfach ins Ausland und gib mir die Show einfach mit einem "madonna-würdigen" Publikum!! :)
Corinna Orbesz meint am 31.07.2012 18:11:39 ANTWORTEN >
...love to all the madonna lovers.... and...

to all the madonna haters...we send you also love. :-)

misbehave1980 (Gast) (GAST) meint am 31.07.2012 14:46:36 ANTWORTEN >
Wieder typisch: Kritik eines Ignoranten!
Lieber Herr Zeidler: Angesichts der - in Österreich üblichen - raunzmäßigen Kritiken über Madonna muss ich hier die Gegenposition beziehen:
Die MDNA-Show von Madonna beginnt immer gegen 22:00 Uhr - von 69 Minuten "Verspätung" kann keine Rede sein.
"Brutal": ja, die Show ist im ersten Teil brutal. Na und? Das ist eine Show und keine "Verherrlichung" von Gewalt. Diese lächerliche Batman-Anmerkung: ja, wenn Madonna in ihrer Show 20 Minuten Gewalt zeigt, ist das ja sooo schrecklich. Aber alle anderen Filme, darunter der Film "Batman" selbst (dieser Tage Kinostart) - da werden Menschen zu Hunderten abgeknallt, und das kritisiert kaum einer. Madonna verwendet dieses Element als Metapher in ihrer Show. Traurig genug, dass Leute wie SIE nicht damit umgehen können.
Für dieses Konzert wurden nur 34.000 Karten aufgelegt, davon wurden 32.000 verkauft. Die hintersten Ränge waren also deshalb leer, weil sie gar nicht angeboten wurden! Der Vergleich mit Springsteen hinkt also. Das Konzert war fast ausverkauft!
Dass Hits (u.a. "Open your heart") im Konzerten umgemodelt werden, sodass sie ziemlich anders klingen als auf dem Album - das ist nun wirklich nichts Neues und nicht nur bei Madonna der Fall. Geschmackssache. Auf einem Live-Konzert darf man sich nicht die Albumversion erwarten!
Playback? Nur stellenweise - auch total üblich bei "Popstars" (nicht nur bei Madonna). Solche Konzerte sind NIE Gesangswettbewerbe, sondern eben SHOWS.
"Sagara Jo" ist auf dieser Tour kein eigener Song, sondern nur das Ende von "Open your heart"! Sie haben ja keine Ahnung von Madonna-Musik!
Ferner hat sie nicht irgendwas "gelabert" (das tun höchstens Sie hier), sondern ihr Mini-Konzert in Paris kommentiert. Skandalös war nicht Madonna auf dem Mini-Konzert in Paris, sondern einige ihrer "Fans", die Flaschen auf die Bühne warfen! Dass Sie und einige der Wiener Konzertbesucher keine Ahnung vom Paris-Konzert haben, ist eben Fakt.
Ja, wenn eine Madonna ihren Hintern zeigt, ist das natürlich skandalös, nicht? Wenn andere Stars das tun, ist das "sexy" und toll - Madonna darf sowas offensichtlich nicht tun, aber bei lächerlichen Popsternchen findet man das super?
Scherz verstehen Sie wohl auch nicht, was ? Wenn Madonna fragt "Versteht Ihr überhaupt Englisch?" ist das keine Verarsche, sondern ein lässiger, witziger und eben etwas frecher Umgang mit dem Publikum und keineswegs eine Beleidigung!
Nach dem Konzert war überhaupt kein Chaos, da die U-Bahn noch lang genug offen war.
Madonna 2008 auf der Donauinsel war eine Frechheit - aber nicht wegen ihr, sondern wegen des Publikums. Ich habe mich geschämt - so passiv, untätig und uninteressiert habe ich noch kein Publikum gesehen. Sie waren sicher auch dabei!
Und Madonna demontiert sich auf ihrer aktuellen Tour keinesfalls, sondern zementiert vielmehr ihren Status als Popgöttin! Wenn Sie Kritiken aus anderen Städten lesen würden, dann wüssten Sie Bescheid, dass diese Tour mehr als gut ankommt!
Also, Herr Zeidler, demontiert haben Sie sich mit diesem Artikel selbst. Schlecht und falsch recherchiert, ahnungslos und absolut ignorant!
Madonna bot ein Spektakel der Extraklasse. Es gibt keinen anderen Star, der sich, noch dazu mit 53 Jahren, auf der Bühne so verausgabt. Die Show ist voller Mystik, Spiritualität, Erotik und Kreativität. Die Show kommt in allen Städten exzellent an, aber da Sie offensichtlich über den Tellerrand von Wien nicht hinausblicken können, haben Sie keine Ahnung, sondern schreiben, wie mein Vor-Kritiker schon erkannte, einen "Schmarren"!
Es ist unglaublich, wie dumm, ungebildet und offensichtlich einfach gestrickt viele der Wiener Fans sind!
Trotzdem habe ich den Eindruck, dass viele Fans an dem Konzert Gefallen hatten.
Ihre lächerliche Kritik des Konzerts, die von Hass gegenüber Madonna geprägt ist, ärgert mich einerseits, andererseits kann ich beruhigt sein, denn zum Glück spielt Österreich im globalen Kontext des Popbusiness eine vernachlässigbare Rolle!
Die MDNA-Show ist die beste Show, die Madonna bisweilen abgeliefert hat!
samarin (GAST) meint am 31.07.2012 21:33:52
leider stimmt das mit den kritiken im auslqnd nicht. auch aus london und dublin kommt exakt die gleiche kritik. die tour wird intenational als desaste bezeichnet, alle termine in australien sogar kmmentarlos abgesagt.
Corinna Orbesz meint am 31.07.2012 17:21:38
danke misbehave1980, ..du sprichst mir aus der seele.

Die Show war absolut fantastisch und Madonna gibt von Anfang bis Ende 300 Prozent! ....und ihr müsst mal selber fünf Minuten auf der Bühne stehen und DAS durchhalten! Das macht ihr auch keine 20 jährige so schnell nach! Wer sich halbwegs Madonna-Fan nennt, der weiß, wie ihre Shows ablaufen und kennt ihren Stil. Sie hat noch nie eine Greatest Hits Show geliefert ...und hat auch ihre alten songs immer neu verpackt! Und ich kann die Meldungen nicht mehr hören von wegen ..die Alte soll in Pension gehen und soll angezogen bleiben. Die Alte hat eine Kondition, die der Hammer ist..liefert eine perfekte Show und hat einen Body, um den sie viele beneiden! Es tut mir leid, wenns bei manchen Leuten nicht so weit reicht, dass sie die Message hinter den songs verstehen..Madonna ist alles andere als jemand, der Gewalt verherrlicht. Und sie sendet immer Botschaften aus.

Und ich find es witzig, was sie in den Satz "Do you speak english" hineininterpretieren....Sie hat das absolut nicht arrogant gesagt und ihr Pubklikum beleidigt!!! Das war ein absolut witziges Gespräch, dass sie mit einzelnen Fans ganz vorne hatte....

pff....alles in allem..ist wohl ihre Berichterstattung grottenschlecht!
MDNA-Fan (GAST) meint am 31.07.2012 13:52:41 ANTWORTEN >
Teil 1: Wieder typisch: Kritik eines Ignoranten!
Lieber Herr Zeidler: Angesichts der - in Österreich üblichen - raunzmäßigen Kritiken über Madonna muss ich hier die Gegenposition beziehen:
Die MDNA-Show von Madonna beginnt immer gegen 22:00 Uhr - von 69 Minuten "Verspätung" kann keine Rede sein.
"Brutal": ja, die Show ist im ersten Teil brutal. Na und? Das ist eine Show und keine "Verherrlichung" von Gewalt. Diese lächerliche Batman-Anmerkung: ja, wenn Madonna in ihrer Show 20 Minuten Gewalt zeigt, ist das ja sooo schrecklich. Aber alle anderen Filme, darunter der Film "Batman" selbst (dieser Tage Kinostart) - da werden Menschen zu Hunderten abgeknallt, und das kritisiert kaum einer. Madonna verwendet dieses Element als Metapher in ihrer Show. Traurig genug, dass Leute wie SIE nicht damit umgehen können.
Für dieses Konzert wurden nur 34.000 Karten aufgelegt, davon wurden 32.000 verkauft. Die hintersten Ränge waren also deshalb leer, weil sie gar nicht angeboten wurden! Der Vergleich mit Springsteen hinkt also. Das Konzert war fast ausverkauft!
Josef Proisl meint am 31.07.2012 16:12:45
Warum wird kundgetan, es beginnt um 21.00 wenns nicht stimmt! Sie kam 69 Minuten zu spät. Eine arrogante Nichtsängerin. Das waren ein sehr langamtmiger und schlecht gesungener Videoclip. Gott sei dank habe ich die Karte gewonnen sonst würde ich mich ärgern sovielausgegeben zu haben. Und warum muss im 1. Drittel so viel Blut und Gewalt sein. Madonna bleib wo immer du bist aber beschmutze nicht mehr unser Stadion mit Unkunst.
Mexxes meint am 31.07.2012 13:50:22 ANTWORTEN >
Och Madonne war doch noch nie gut das dünne Stimmchen war und ist furchtbar. Man sieht abert selbst mit dem größten Dreck an Musik kann man reich werden wenn das Publikum kritiklos ist. Nenne das vergiften der Jugend mit Musik die eigentlich wertlos ist. Sie bewaffnet sich schießt herum und redet von Frieden. Ob sie Schyzophren ist? Sie sollte sich verdünnisieren keiner braucht die alte Bitch
DDRXY meint am 31.07.2012 11:38:10 ANTWORTEN >
Absolut korrekt, die Analyse von Autor Th. Zeidler.
Madonna sprach auf der Bühne von Frieden und Licht auf der Erde, und ballert mit Pistolen und Gewehren herum. Grotesk. Aber eben ein Zeichen unserer Zeit.
wavebreaker gast (GAST) meint am 31.07.2012 11:07:31 ANTWORTEN >
Peinlich, wenn a Alte auf jung macht.......
GDunkel meint am 31.07.2012 07:13:15 ANTWORTEN >
Lieber Thomas Zeidler,
sie waren wohl selbst nicht auf dem Konzert, denn sonst würden sie nicht so einen Schmarren schreiben. Das Konzert war einfach perfekt inszeniert.
Scheinbar gehören sie nicht zu den Madonna Fans.
Ich würde immer wieder hin gehen, den es gibt nur eine Queen.
Man kann alles schlecht reden und das meckern gehört bei den Wienern wohl zum guten Ton.
Sorry, aber ihr Österreicher lebt echt hinter dem Mond oder vielleicht noch weiter weg :-(
gaffa55 meint am 31.07.2012 10:36:45
Ja schön und gut ABER;Ein Live Konzert gehört LIVE gesungen...oder?Sonst würde es ja Playback Konzert heissen....Was vielleicht angemessener wäre...
Seiten: 1
Neue Musikvideos mehr >
MEIST GEKLICKT Pop/Rock
Webtipps