Nova-Rock: Festival der Rekorde

220.000 Fans

Nova-Rock: Festival der Rekorde

Mehr als 220.000 Fans, Wetterkapriolen von Sonnenschein über Sandstürme bis Stark-Regen die Hit-Show von System Of A Down, Linkin Park als große Enttäuschung und – nach Redaktionsschluss – Green Day und David Hasselhoff als großes Finale. Das Nova Rock, das heute Nacht nach 4 Tagen Dauer-Musik-Feuerwerk in Nickelsdorf zu Ende ging, als größtes Festival aller Zeiten in Österreich: 40.000 Fans mehr als anno 2016 und über drei Mal (!) so viel wie zuletzt bei Rock in Vienna.

Weltweiter Hit. Nach den Austro-Hits Wanda, Seiler & Speer und der EAV vom Vorjahr brachte Top-Veranstalter Ewald Tatar (Robbie Williams) diesmal die Top-Stars der Rock-Szene und schaffte mit dem einzigartigen Headliner-Packet Linkin Park, blink- 182, System Of A Down und Green Day eine nie da gewesene Euphorie.

Globaler Hit: Nova Rock selbst in den USA gefeiert

„Wir sorgten weltweit für Furore. Selbst in den USA wurde über Nova Rock berichtet. Dazu stiegen die Auslandsverkäufe um über 300 Prozent“, bilanziert Tatar zufrieden. Auch die 1.875 Rettungseinsätze lagen in der Norm.

Musikalisch ließ vor allem die neue Supergroup Prohpets Of Rage rund um Tom Morello (RATM) und Chuck D (Public Enemy) aufhorchen, dafür war die One-More-Light-Show von Linkin Park eine einzige Enttäuschung: Der seichte 08

15-Pop vertrieb tausende Fans vorzeitig vom Areal. Der große Aufreger war die deutsche Metal-Band Kreator mit Ansagen wie „Wollt ihr den totalen Terror?“

Für 2018 ist der erste Top-Hit bereits fixiert: Komiker Otto liefert die Late-Night-Show.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.