Prince: Tod kurz vor dem Reha-Start

Arzt kam zu spät!

Prince: Tod kurz vor dem Reha-Start

„Prince war schwer Medikamenten-Abhängig und wollte am 22. April in Kalifornien seine Entzugskur starten!“ Anwalt William Mauzy verrät neue, dramatische Details zum Ableben von Musik-Ikone Prince (57), der am 21. April tot im Aufzug seines Paisely Park Anwesen aufgefunden wurde. Und zwar von seinem Reha-Betreuer!

Abhängig. „Am 20. April arrangierten seine engsten Mitarbeiter mit Dr. Howard Kornfeld den Reha-Termin, da Prince längst vom Schmerzmittel Percocet abhängig war. Sein Sohn Andrew flog deshalb in einer Überlebens-Mission über Nacht nach Minneapolis um Prince abzuholen, fand ihn aber nur mehr Tod vor,“ so Mauzy.

Notruf. Kornfeld war es auch der den 911-Notruf aus dem Paisley Park tätigte und sogar die Anti-Opiat-Spritze bei der Notlandung nach dem letzten Konzert soll auf Anraten des Reha-Arztes passiert sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum