Robbie: So cool war sein iTunes-Konzert

Robbie: So cool war sein iTunes-Konzert

Am 4. November kommt das neue Robbie Williams Album Heavy Entertainment Show. Zwei Hits daraus – Sensational und Motherfucker – präsentierte er neben Klassikern wie Feel, Angels oder der Live-Premiere von Something Stupid gestern (25-SEP) beim sensationellen Comeback-Konzert beim iTunes-Festival in London. Die WEGOTIT-Kritik.

Schmetterlinge & Tiger-Unterhose

Der Eröffnungs-Film mit den Videobotschaften, das Bühnen-Design, die Ansagen (“My Name ist Robbie Fucking Williams und diesen Abend gehört euer Arsch danke Apple mir”) und auch der Eröffnungs-Part mit Let Me Entertain You, Rock DJ und Monsoon war mehr oder weniger der selbe wie 2015 und trotzdem war gestern (25. Septebmer) im Londoner Roundhouse viel anders. Beim via AppleMusic mit dutzenden Sendeausfällen wegen Überlastung übertragenen iTunes-Festival zeigte Robbie nicht nur eine gewöhnungsbedürftigen Gefängnis-Kurzhaarschnitt und ein schräges mit Schmetterlingen (!) bedrucktes Hosen-&-Hemd-Ensemble, sondern stimmte nach nach Hits wie Rock DJ, wo mal wieder seine (Tiger-)Unterhose zeigte, oder Minnie The Moocher mit den Worten “Ich habe festgestellt dass ich einen meiner größten Hits noch nie live gespielt habe ” als Live-Premiere sogar Something Stupid an. Background-Sängerin Denosh Bennett übernahm dabei den Part von Nicole Kidman.

a-ha & U2

Vor dem Publikums-Sing-A-Long Come Undone (“Ich hab euch doch gesagt, dass das ein Hit ist” ) stimmte er ein paar Zeilen vom a-ha Klassiker Take On Me und vom U2-Hit I Still Haven’t Found What I’m Looking For an und kündigte als Scherz kündigte sogar große Überraschungs-Gäste an: Ladies and Gentleman: Take That!” Riesenjubel! “Was? Sie sind nicht da? Das ist jetzt peinlich!” scherzte er und rockte den Take That Klassiker Back Fo Good dann solo und zwar in einer Punk (!) Version. Bei Better Man, das er wieder akustisch darbot, gab’s dann allerdings wirklich einen Gaststar: So wie 2014 und 2015 war Daddy Pete Conway wieder als Duettpartner mit dabei.

Kinder-Anekdoten

Vor Motherfucker, dem gegenüber der letzten Tour doch deutlich überarbeiteten ersten Heavy Entertainment Show-Auszug für seinen Sohn Charlie, sprach er von seinen Kindern (“Ich habe zwei Kinder Teddy und Charlie. Teddy ist 4, Charlie 2. Ich habe Teddy jüngst mein Knebworth Konzert vorgespielt und ihr erklärt dass das alles Leute sind die deinen Daddy zujubeln. Nach ein paar Minuten habe ich das Video gestoppt und sie gefragt ‘Na, was hältst du davon?’ Sie meinte nur: ‘Daddy ich hätte jetzt gerne Kuchen.‘”) und bei Strong schnallte er sich sogar einen aus dem Publikum zugeworfenen BH um!

Nach Candy (“Hier müsst ihr den Refrain singen, denn ich bin verkühlt und außerdem ist der Sau-schwer”) ließ er bei Feel die Laser-Show starten und mischte dann Kids (“Ich singe den Robbie Part und ihr seid Kylie”) wieder das Riff von Whole Lotta Love (Led Zeppelin) bei. Thank You! Goodnight!

Zugaben

Als Zugaben stimmte Robbie den Frank Sinatra Klassiker My Way (“Wollt ihr ein bisschen Karaoke singen?”) bei der sich mit seinem Teleprompter auf die Bühne legte und das übliche Finale Angels an, das er unter Tränen seinem verstorbene Manager David Enthoven widmete. “Er hat mir ein paar Mal das Leben gerettet. Ich vermisse ihn, weiß aber, dass er heute irgendwie hier ist.” Dem logischen Ende folgte dann noch die große Sensation – und das im wahrsten Sinne des Wortes: mit dem Party-Song Sensational gab’s einen weiteren bereits live-erprobten Hit der kommenden CD Heavy Entertainment Show und als Verabschiedung sogar die deutschen Worte “Auf Wiedersehen – Ich liebe euch!” sowie als Rausschmeisser nach 95 Minuten Vollpower-Show noch ein Paar Zeilen von Angels.

Das war die Setlist in London (25-SEP-2016):

  • Let Me Entertain You
  • Rock DJ
  • Monsoon
  • Take On Me (aha-Cover)/Come Undone/I Still Haven’t Found What I’m Looking For (U2 Cover)
  • Back For Good (Take That Cover)
  • Minnie The Moocher (Cab Calloway Cover)
  • Something Stupid (Carson and Gaile Cover – mit Denosh Bennett)
  • Millenium
  • Better Man (mit Pete Conway)
  • Motherfucker
  • Old Before I Die
  • Strong
  • Candy
  • Feel
  • Whole Lotta Love (Led Zeppelin Cover)/Kids
     

Zugaben:

  • My Way (Paul Anka Cover)
  • Angels
  • Sensational
  • Angels

Thomas Zeidler

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.