Ronan Keating singt wieder fürs Herz

"Time of My Life"

Ronan Keating singt wieder fürs Herz

Ronan Keating, der einst als Boyzone-Sänger berühmt wurde, will nochmal neu anfangen. Der Ire wird nicht müde, das zu betonen. "Jetzt trau ich mich endlich, das zu machen, was ich wirklich will", sagt er, wenn er sein neues Album "Time of My Life" bewirbt. Oder: "Ich weiß jetzt erst wirklich, wer ich bin."

Start in Boygroup
Wer war er früher? In den 90ern ein gecastetes Boygroup-Mitglied, dessen Poster in den Zimmern von Mädchen hingen, die verträumt "No Matter What" hörten. Ab 1999 ein recht erfolgreicher Solist, dessen Schmuse-Single "When You Say Nothing At All" auch dank des Soundtracks zur Romantikkomödie "Notting Hill" zum Hit wurde. Auch an "Life Is a Rollercoaster" werden sich noch viele erinnern.

Musical-Abenteuer
Vielleicht nicht so bekannt ist, dass Keating 2014 im Musical "Once" anheuerte. "Und die Leute sagten, du kannst ja richtig singen", erzählt der inzwischen 38-Jährige freimütig. Daran dürfte kaum jemand zweifeln, der sich "Time of My Life" anhört. Keating hat schon früher manchmal selbst geschrieben, aber sein zehntes Soloalbum, so betont er, sei so persönlich wie nichts zuvor. Und das will etwas heißen, veröffentlichte der Ire doch 2009 "Songs for My Mother". Ein gutes Jahrzehnt zuvor war seine Mutter an Krebs gestorben.

Wandel
Wer ist Keating heute? Ein gut aussehender dreifacher Vater, der mit seiner zweiten Frau noch halbwegs frisch verheiratet ist. Der Sänger schwärmt von der Australierin Storm Uechtritz, ob auf der Bühne oder im Interview. Sie habe ihn zu seiner neuen Musik inspiriert. Auf seiner Homepage wirbt er noch für die Ausgabe des Magazins "Hello", in der vergangenen August die Hochzeitsbilder zu sehen waren.

So ganz hat Boyzone ihn nicht losgelassen. Bandkollegen Stephen Gately starb 2009, aber die verbleibenden vier Sänger treten immer wieder mal gemeinsam auf. "Wir verstehen uns super und haben einfach Spaß", sagt Keating über die Zusammenarbeit.

Romantik-Scheibe
Von romantischen Balladen hat der Sänger sich im Zuge seiner Selbstfindung sowieso nicht verabschiedet. "Time of My Life" ist durch und durch pärchentauglich, Songtitel darauf wie "Let Me Love You", "As Long As We're In Love", "In Your Arms" oder "Grow Old With Me" lassen es erahnen.

Die Melodien der zwölf Titel überfordern ihre Hörer nicht, hier und da klingen laute Gitarren-Griffwechsel ein wenig gewollt, die Streicherbegleitung hätte etwas gewitzter ausfallen dürfen. Für einen kuscheligen Abend bei Kerzenschein ist das Album aber ein schöner Soundtrack – und singen kann Keating eben.

Video zum Thema Ronan Keating - Let Me Love You
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.