Sonderthema:
Jetzt gibt's Jaggers Zweitband

SuperHeavy

Jetzt gibt's Jaggers Zweitband

„Das bedeutet: Dritter Weltkrieg!“ So kommentierte Keith Richards anno 1985 das erste Soloalbum vom Mick Jagger. Jetzt herrscht das totale Zerwürfnis zwischen den beiden Rolling-Stones-Häuptlingen. Denn Jagger startet heute nicht mit einer weiteren Solo-CD, sondern gleich mit einer neuen Band (!) durch: SuperHeavy. An seiner Seite agieren Eurythmics-Mastermind Da-ve Stewart, Soul-Diva Joss Stone, Bob Marleys Sohn Damian und der indische Ethno-Rocker A. R. Rahman (Slumdog Millionaire)

Spaß.
„Fünf Musiker aus fünf verschiedenen Welten, die in zehn Tagen voller Jam-Sessions eine ganz neuen Musik-Richtung kreiert haben“, so erklärt Jagger die CD SuperHeavy. Die musikalische Bandbreite des Albums zieht sich von Ethno-Pop (Satya Meva Jayathe) über Balladen (Never Gonna Change) und Reggae (Miracle Worker) bis zu Stones-nahem Rock (I Can’t Take It No More). „Das war ein Experiment, das auch total in die Hose hätte gehen können, aber mir macht die Musik noch immer viel zu viel Spaß, um in den Ruhestand zu gehen, da riskiere ich lieber einen Total-Flop“, rechtfertigt Jagger den Neustart.

„Wie bei James Bond“.
Schon im März 2009 begann die von Dave Stewart initiierte Truppe in Los Angeles mit den ersten Aufnahmen. Danach konnte Jagger seine Zweitband über zwei Jahre lang geheim halten: „Das war alles wie bei James Bond. Mit Topsecret-Aufnahmen in Studios quer über den Globus, ja sogar auf der Yacht von Microsoft-Boss Paul Allen. Dazu hatten wir alle Codenamen. Ich war zum Beispiel ‚Mr Gibson 3.3‘.“

Die Stones-Pläne.
Will Jagger mit SuperHeavy nicht auf Tour gehen („höchstens ausgewählte Club-Konzerte“), so liegen auch alle Live-Pläne der Stones zum kommenden 50er (12. Juli 2012) auf Eis. Seitdem Richards in seiner Autobiografie Life Jaggers zu klein geratene Männlichkeit belächelte, herrscht Funkstille zwischen den beiden. Letzte Woche gab es in London das erste Krisen-Meeting mit allen vier Stones. Jagger: „Eine Tour ist bislang noch nicht fixiert.“ Dafür die erste Jubiläums-CD: Am 18. 11. kommt der 1978er-Klassiker Some Girls mit zehn neuen Songs.

Autor: (zet)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.