Sonderthema:
Veranstalter verteidigt sich

Rock in Vienna

Veranstalter verteidigt sich

"Da unser diesjähriges Line Up doch sehr emotional berührt, liegt es uns am Herzen, euch über die Entwicklungen des RIV 2017 zu informieren." So beginnt die Presseaussendung vom Veranstalter des "Rock in Vienna" auf der Donauinsel, das dieses Jahr von 2. bis 5. Juni und damit erstmals vier Tage lang über die Bühne gehen wird. Zuvor waren einige Musikfans sehr verärgert über das Line-Up und machten das auch in sozialen Netzwerken deutlich.

Bunter

Headliner werden sein: Macklemore & Ryan Lewis, Kings Of Leon die Toten Hosen sowie Deichkind den Besuchern. Insgesamt zeigt sich der Konzertreigen heuer bunter als zuletztStanden in den beiden vergangenen Jahren vorwiegend Acts aus dem Rock- und Metal-Bereich auf dem Festivalprogramm, inkludiert das Spektrum heuer auch Pop, Hip-Hop und elektronische Klänge. Als neue Künstler wurden  weiters House Of Pain, Grossstadtgeflüster, In Extremo, Clutch, Donots, Schmutzki, The Living End und Appletree bestätigt.

In der Aussendung heißt es weiter: "Ganz klar ändert sich heuer die Ausrichtung des Rock in Vienna in eine breitere und neue Richtung. Es gibt mehrere Gründe warum dies geschieht; zum einen sind 2017 einfach ganz andere Künstler im Sommer unterwegs als in den Vorjahren, und zum anderen wollen wir uns weiterentwickeln, eine größere Vielfalt bieten. (...) Völlig richtig, manches „rockt“ vielleicht weniger als es „groovt“ und natürlich ist klar, dass ein Metalfan mit Macklemore und Silbermond weniger als mit Rammstein und Metallica anfängt, umgekehrt wird´s genauso sein."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum