De Angelo: Abschied vom Schlager?

Neues Image

De Angelo: Abschied vom Schlager?

Wenn Nino de Angelo auf seine Karriere zurückblickt, fällt das Urteil hart aus: "Wie meine Karriere verlaufen ist, ist eine Katastrophe." Vor 30 Jahren feierte der Sänger mit "Jenseits von Eden" seinen ersten und einzigen Nummer-Eins-Hit. Seitdem versuchte er vergeblich, an den Erfolg der 80er Jahre anzuknüpfen. Eine neue Plattenfirma, ein neues Konzept und ein neues Album sollen das nun ändern.

"Meisterwerke - Lieder meines Lebens"
Fast drei Jahre lang hat der 51-Jährige überlegt, wie es künftig für ihn musikalisch weitergehen soll. Und sich dann gegen ein Schlageralbum und für eine Neuinterpretation deutschsprachiger Songs entschieden. Sein am Freitag erscheinendes Album "Meisterwerke - Lieder meines Lebens" (Sony Music) ist das Ergebnis: Mehr Pop als Schlager, mehr inhaltlicher Tiefgang als Worthülsen. Und es ist zugleich ein sehr persönliches Werk. Bei der Auswahl der Titel war dem 51-Jährigen Authentizität wichtig: "Die Songs sind wirklich Lieder aus meinem Leben, die ich persönlich nachvollziehen kann, weil ich diese Thematik schon selbst erlebt habe".

12 Lieder, viele Evergreens
Insgesamt zwölf Lieder aus fünf Jahrzehnten hat Nino de Angelo neuinterpretiert. Darunter Udo Jürgens' Evergreen "Merci, Cherie", Xavier Naidoos Liebeserklärung "Sag es laut" und "Du trägst keine Liebe in Dir" von Echt. "Es ist viel Romantik dabei, viel Nostalgie. Es ist keine Platte, die man morgens neben dem Zähneputzen anhört, um in die Gänge zu kommen", sagt Nino de Angelo.

"Goldener Reiter"
Gleich das erste Lied "Goldener Reiter" fasst das bewegte Leben des Nino de Angelo in einer Liedzeile treffend zusammen: "Ich stand so hoch auf der Leiter, doch dann fiel ich ab". Denn auf den Erfolg Anfang der 80er folgten Tiefpunkte und Verzweiflung: Eine Krebsdiagnose, die Privatinsolvenz, er kämpfte mit Drogen- und Alkoholproblemen.

Songs zum Nachdenken
Diese Erfahrungen bilden die Grundlage des Albums. Doch die Lieder sollen auch helfen, zum Nachdenken anregen. Und so finden sich auf "Meisterwerke - Lieder meines Lebens" allesamt Texte, die an die Substanz gehen, wie der mittlerweile ergraute Sänger beschreibt: "Es ist kein 'Friede, Freude, Eierkuchen' - das Leben ist ja auch nicht so einfach."

Anders, nicht besser
Leicht gemacht hat er es sich mit einem Coveralbum jedenfalls nicht. "Alle Originale sind wirklich klasse und man kann die auch nicht besser machen", erklärt er. Nur eben anders: "Ich denke, ich habe diese Reife, um das unter einen Hut zu bekommen und den Liedern mit meinem Gesang und meiner Interpretation eine eigene Note geben zu können."

Daran, wie seine Karriere verlaufen ist, gibt Nino de Angelo sich auch selbst die Schuld: "Ich habe mich auf meinen Lorbeeren ausgeruht anstatt mich weiterzubilden." Heute gibt er sich demütiger und sieht die Chance, endlich das zu machen, was er wirklich machen will.

Abschied vom Schlager-Image?
Dazu gehört auch der Abschied vom ewigen Schlager-Image. "Ich wollte schon immer eine Platte machen, die eher Pop ist, aber ich durfte nicht", sagt Nino de Angelo. Anspruchsvollere Texte und Musik, vielleicht eine eigene Tour mit der eigenen Band - mit den "Meisterwerken" scheint all das für ihn wieder möglich zu sein. "Ich habe in diesem Konzept die Chance gesehen, noch einmal eine Korrektur meiner musikalischen Richtung vorzunehmen." Und so würde er gerne künftig auch weitermachen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.