ISIS plant Anschläge auf Sport-Events

Mit Drohnen

ISIS plant Anschläge auf Sport-Events

„Unbemannte“ Terroranschläge mittel Drohnen? Laut Experten ist dies nur eine Frage der Zeit, berichtet „Daily Star“ online. Der Islamische Staat wendet die Technik bereits im Irak und in Syrien an.

Aber nicht nur die Methode ist gefährlich, sondern auch die Drahtzieher. Die Experten glauben an sogenannte Schläfer. Einzelpersonen, die unerkannt in der jeweiligen Gesellschaft leben und dann plötzlich zuschlagen.

Drohnen-Anschlag kaum zu stoppen

Besonders gefährdet sollen dabei Sport-Veranstaltungen, wie der Super-Bowl sein. Ein Anschlag mittels Drohne kann man so gut, wie nicht stoppen. Ein solches Gerät kann bis zu zehn Kilo Sprengstoff transportieren. Selbst das Abschießen in der Luft sei nicht möglich, da der Kollateralschaden viel zu groß wäre.

Olympia und EM

Die Terrorangst ist groß. Vor allem im Hinblick auf die sportlichen Highlights diesen Sommer. Mit den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und der Fußball-EM in Frankreich werden gleich zwei Mega-Events zur sicherheitspolitischen Herausforderung. Und man ist gewarnt. Schließlich hatten auch die Attentäter von Paris versucht in das Stade de France zu gelangen. Damals waren sie an den Securities gescheitert und sprengten sich vor dem Stadion in die Luft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen