Sonderthema:
Mutanten-Fisch schockiert Russen

Bizarrer Fang

Mutanten-Fisch schockiert Russen

Da staunten zwei Fischer in Russland nicht schlecht. Auf der Suche nach dem großen Fang im Kama-Fluss, fanden sie zwar nicht das größte Exemplar, aber dafür das hässlichste. Das Tier ist etwa 20 Zentimeter lang. Es sieht aus wie eine Mischung aus einem Piranha und einem Aal.

Geködert wurde der Mutanten-Fisch mit herkömmlichen Würmern. Um was es sich genau handelt, ist noch unklar. Experten gehen davon aus, dass es sich auch um eine Mutation des Amur-Schläfergrundels handeln könnte. Dieser war in den 1940er Jahren in Russland vor allem als Haustier sehr beliebt. Allerdings wurde er für viele zu groß, weshalb die Tiere oft ausgesetzt wurden.

Danach haben sich die Schläfergrundel an die russischen Verhältnisse angepasst und massenhaft vermehrt. Allerdings sieht diese russische Bestie den gewöhnlichen Schlafgrundeln nicht gerade ähnlich.

Mutanten Fisch © CEN

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen