Sonderthema:
Nigerianischer Astronaut im Weltall verloren

Internet-Hype

Nigerianischer Astronaut im Weltall verloren

Die Geschichte klingt wie aus einem schlechten Film: Der Nigerianer Abacha Tunde soll 1979 als erster Afrikaner ins Weltall geflogen sein. Tunde war dabei Teil einer geheimen Mission zu einer ebenso geheimen sowjetischen Raumstation. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde der Nigerianer allerdings dort zurückgelassen und wartet seither auf seine Rückkehr.

So steht es zumindest in einem Spam-Mail, das derzeit Tausende Menschen erhalten. Die User sollen drei Millionen Dollar investieren, um eine Rückholaktion zu starten, würden dabei aber richtig gut verdienen. Tunde würden nämlich noch rund 15 Millionen Dollar Gehalt zustehen, dieses Geld würde dann aufgeteilt werden.

Unbenannt-5.jpg © Screenshot

Hype
Die Mail sorgt derzeit im Internet für einen wahren Hype. Viele zeigen sich begeistert über die kreative Herangehensweise der Betreiber und solidarisieren sich – nicht ganz ernst gemeint – mit dem Astronauten.

Die Geschichte ist natürlich frei erfunden. Weder habe es einen Astronauten mit dem Namen Abacha Tunde, noch die geschilderte sowjetische Raumstation gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen