Kalenderblatt

24. Jänner - Ereignisse in Österreich

1985

Der 1954 wegen Kriegsverbrechen in Italien zu lebenslanger Haft verurteilte ehemalige SS-"Sturmbannführer" Walter Reder wird nach Österreich abgeschoben und bei seiner Ankunft von Verteidigungsminister Friedhelm Frischenschlager (FPÖ) mit Handschlag begrüßt. Dies löst im In- und Ausland heftige Kritik aus. Die ÖVP-Opposition stellt im Nationalrat einen Misstrauensantrag gegen das freiheitliche Regierungsmitglied.

1954

Bundeskanzler Julius Raab weist sowjetische Vorwürfe, Österreich betreibe eine Politik der Anlehnung an die Bundesrepublik Deutschland, scharf zurück.

1948

Als Reparationsleistungen fordert die UdSSR zwei Drittel der Erdölkonzession Ostösterreichs auf 50 Jahre, einen 25-prozentigen Anteil an der DDSG und die Ablösung des "deutschen Eigentums" mit 200 Millionen US-Dollar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Attacke mit Flaschen Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Streit unter Somaliern bei einer Wohnungsparty endete mit einer Schlägerei. 1
Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Verhandlungen im Finale Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Stundenlang rangen Kurz und Strache um Finanzen. Kinderbonus ab 2018. 2
Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Von Besucher Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Als Freund Zigaretten holte, missbrauchte sie der Mann. 3
Türkis-Blau will 12-Stunden-Arbeitstag
Koalitionsverhandlungen Türkis-Blau will 12-Stunden-Arbeitstag
Die zukünftigen Koalitionspartner einigten sich darauf. 4
Terror-Attacke auf Grazer Markt geplant
Mit Van wie in Berlin Terror-Attacke auf Grazer Markt geplant
Festnahme in Graz wegen Terrorverdachts: 25-Jähriger in Haft. 5
Mann in Wien auf Straße erstochen
Favoritenstraße Mann in Wien auf Straße erstochen
Zwei Männer attackierten gegen 22.10 Uhr 33-Jährigen mit Messer. 6
FPÖ erntet Shitstorm auf Facebook
12-Stunden-Arbeitstag FPÖ erntet Shitstorm auf Facebook
Die FPÖ-Wähler sind nach der Einigung im Wirtschaftsbereich aufgebracht. 7
ÖVP & FPÖ kippen absolutes Rauchverbot
Koalition ÖVP & FPÖ kippen absolutes Rauchverbot
Türkis-Blau einigte sich auf eine Regelung nach dem "Berliner Modell". 8
FPÖ setzt sich beim Rauchverbot durch
Politik-Insider FPÖ setzt sich beim Rauchverbot durch
Härtester Punkt in Koalitionsverhandlungen ist das Rauchverbot. 9
Shitstorm: So rechtfertigt sich Strache
12-Stunden-Arbeitstag Shitstorm: So rechtfertigt sich Strache
Die FPÖ-Wähler sind nach der Einigung im Wirtschaftsbereich aufgebracht. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen