Ab 1. Februar gilt nur noch die Vignette 07

Schon geklebt?

© APA/JOHANNES FESL

Ab 1. Februar gilt nur noch die Vignette 07

Die Vignette 2007, die für die Benützung der Autobahnen und Schnellstraßen spätestens am 1. Februar auf den Fahrzeugen angebracht sein muss, ist mit einem großen schwarzen "X" versehen. So sollen Manipulationen an dem türkisblauen Kleber verhindert werden. Erzeugt wurde das "Pickerl" heuer wieder von der Firma Forster aus Waidhofen an der Ybbs (Bezirk Amstetten).

"In der Vergangenheit haben manche Autofahrer die Vignette mit einem Doppelklebeband auf dem Scheiben-Innenglas befestigt, um sie leicht ablösen und verbotenerweise an einem zweiten Fahrzeug wieder aufkleben zu können. Mit der neuen, von der Firma Forster entwickelten Technik funktioniert dieser unerlaubte Trick jetzt nicht mehr", wurde Asfinag-Sprecher Marc Zimmermann im NÖ Wirtschaftspressedienst zitiert. Die Asfinag rechnet mit einem Absatz von 21 Millionen "Pickerln" und daraus resultierenden Einnahmen in Höhe von 320 Millionen Euro. Die Jahresvignette kostet 72,60 Euro für Pkw.

Manipulationsschutz
Um vor Fälschungen anderer Art gefeit zu sein, ist jeder der Spezialaufkleber aus Waidhofen an der Ybbs mit einem zweidimensionalen Hologramm versehen. Echte Vignetten müssen beim Kippen sowohl den Bundesadler, als auch das Autobahnsymbol schillern lassen. Forster stellt Jahres-, Zwei-Monats- und Zehn-Tages-Vignetten her. Erhältlich ist das türkisblaue Pickerl an 7.500 Vertriebsstellen im In- und Ausland.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Schock-Video zeigt Brand in U-Bahn-Station
Am Schottenring Schock-Video zeigt Brand in U-Bahn-Station
Die dramatischen Szenen am Wiener Schottenring wurden von Zeugen festgehalten. 1
Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Neun Flüchtlinge vor Gericht Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Die irakischen Flüchtlinge bekannten sich am Dienstag teilweise schuldig. 2
Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Gruppenvergewaltigung Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Sechs der neun Angeklagten sollen ihr Opfer nacheinander vergewaltigt haben. 3
Regierung streicht die Grundversorgung komplett
"Kein Geld für illegale Asylwerber" Regierung streicht die Grundversorgung komplett
Minister Wolfgang Sobotka bringt die nächste Verschärfung des Fremdenrechts auf den Weg. 4
Steiermark: Mann brachte Kind zur Welt
Laut Bericht Steiermark: Mann brachte Kind zur Welt
Das Baby wurde auf natürlichem Wege gezeugt und kam im Raum Graz zur Welt. 5
Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Große Trauer Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Oberhauser litt an einer Krebserkrankung und hinterlässt einen Mann und zwei Töchter. 6
Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit eskalierte Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit zwischen Jugendlichen eskalierte völlig - 14-Jähriger wegen Mordversuchs in U-Haft 7
Massenvergewaltigern droht keine Abschiebung
Schock-Prozess um Iraker Massenvergewaltigern droht keine Abschiebung
Von den Angeklagten ist nur einer geständig. Doch auch er schockt mit seiner Aussage. 8
Betrunkener 17-Jähriger baut Horror-Crash: Freundin tot
Drama in Salzburg Betrunkener 17-Jähriger baut Horror-Crash: Freundin tot
Mit mehr als zwei Promille fuhr er mit dem Auto gegen einen Baum. Er überlebte schwerverletzt. 9
Die irren Ausflüchte der Täter
Nach Massenvergewaltigung Die irren Ausflüchte der Täter
Neun Flüchtlinge sollen eine junge Deutsche in Wien vergewaltigt haben. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen