Ärzte-Pfusch: Jetzt spricht das Opfer

Schmerzensgeld

Ärzte-Pfusch: Jetzt spricht das Opfer

 Eigentlich hatte ihr Anwalt nur 50.000 Euro verlangt, doch es kam ganz anders: Wie ÖSTERREICH bereits gestern berichtete, bekam die gebürtige Wienerin Sabine Miller (30) nach einem eindeutigen Behandlungsfehler am Dienstag von einem Gericht in DuPage County im Bundesstaat Illinois 11,5 Millionen Dollar zugesprochen (umgerechnet sind das 8.322.000 Euro). Dabei beginnt die Geschichte von Sabine Miller wie im Märchen: 2002 lernt die junge Frau in Wien einen Amerikaner kennen, verliebt sich. Beide entschließen sich zu einem gemeinsamen Leben in den USA, sie heiraten, 2005 wird Sabine schwanger.

Komplikationen.
In der 14. Schwangerschaftswoche treten plötzlich Komplikationen auf, Sabine klagt über heftige Bauchschmerzen und wird ins Edward Hospital in Naperville eingeliefert. „Schon mit vier Jahren war ich einmal in Lebensgefahr, weil sich bei mir eine Dünndarmschlinge verdreht hatte“, erklärt die 30-Jährige heute. Und: Genau dies sagt sie auch den Schwestern und Ärzten im Spital – die allerdings die Information ignorieren.

Schock und Trauer.
„Wegen des unbehandelten Darms bekam ich eine Blutvergiftung. Das Baby starb in meinem Bauch.“ Sabine und ihr Mann Daniel sind geschockt, und: Sie wollen, dass keinem anderen Paar noch einmal so etwas zustößt. Das Paar geht vor Gericht und klagt das Spital auf 50.000 Euro. Doch in einer fünfstündigen Verhandlung entschied man in DuPage County: Für den Tod ihres ungeborenen Kindes steht Sabine und Daniel Miller noch viel mehr Schadensersatz zu – insgesamt werden ihnen 10,5 Millionen Dollar, 8,3 Millionen Euro, überwiesen.

Das Spital legte keine Berufung ein. „Wir haben das Gefühl, dass Gerechtigkeit geschehen ist“, lässt Sabine Miller über ihren Anwalt ausrichten. „Ich habe hart dafür gekämpft, dass es mir nun besser geht, und ich werde weiter dafür kämpfen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Mädchenmord: Verdächtiger festgenommen
Wien-Döbling Mädchenmord: Verdächtiger festgenommen
In einer Pressekonferenz gab die Polizei schreckliche Details bekannt. 1
Herzstich nach Streit um Mädchen
Gymnasiast (17) in Imst getötet Herzstich nach Streit um Mädchen
Der Messerstecher holte per Handy Verstärkung – zu viert passte man die Vorarlberger ab. 2
"Er wollte auch seinen Bruder töten"
Vater des Täters: "Er wollte auch seinen Bruder töten"
Das Geständnis an sich ist schon der pure Horror – plante er einen zweiten Mord? 3
Talk-Gast kippt in ORF-Show um
Schwächeanfall im Live-TV Talk-Gast kippt in ORF-Show um
Plötzlich sackte die Frau vor dem Moderator nach vorn und brach zusammen. 4
Mädchen-Mord: Mutter darf nicht zum Begräbnis
Abschied Mädchen-Mord: Mutter darf nicht zum Begräbnis
Während die Familie gerade umsiedelt, wird die kleine Hadishat in die Heimat überführt. 5
Verdächtiger: 'Ich wollte irgendwen umbringen'
Kindermord in Wien Verdächtiger: 'Ich wollte irgendwen umbringen'
Der Mann aus der Wohnhausanlage schockte mit seinem Geständnis sogar die Polizisten. 6
Mädchen-Killer ging nach Mord in die Elite-Schule
Gymnasiasten packen aus Mädchen-Killer ging nach Mord in die Elite-Schule
Bei der Polizei gibt der Mordverdächtige die Rolle, die er auch in der Schule am besten konnte: den großen Schweiger. 7
Eltern waren während Tat auf Konzert
Angst vor Rache Eltern waren während Tat auf Konzert
Eltern von mutmaßlichen Killer Robert K. waren während der Tat auf einem Konzert. 8
Mädchenmord: Das ist der Täter
Bluttat in Wien Mädchenmord: Das ist der Täter
Wohnte in der Nachbarschaft - Motiv: "Allgemeine Wut". 9
Mädchen-Mörder im Gefängnis bedroht
Robert K. in U-Haft Mädchen-Mörder im Gefängnis bedroht
Sigrun Roßmanith: „Er ist in der Gefängnis-Hierarchie ganz unten.“ 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Es gibt neue Nachrichten