Ärzte bleiben skeptisch und sehen noch offene Fragen

Wiener AKH:

Ärzte bleiben skeptisch und sehen noch offene Fragen

Die Ärzte am Wiener AKH sehen trotz der vom Bund zugesagten "Überbrückungshilfe" noch viele offene Fragen und bleiben skeptisch was drohende Sparmaßnahmen betrifft. Die Mediziner verlangen Präzisierung und schriftlich verbindliche Aussagen von Rektor Wolfgang Schütz und Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (V). Denn die Verunsicherung bei den Ärzten sei weiterhin groß. Die Betriebsversammlung am 20. Dezember finde daher nach wie vor statt, hieß es in einer Aussendung am Samstag.

Die Ärzte forderten Schütz auf, die offenen Fragen "vorher schriftlich und verbindlich zu beantworten" und zu bestätigen, dass es keine Reduktion der Nachtdiensträder und keine Einsparungen von 180 dringend notwendigen Dienststellen geben werde. Sie verlangen weiters eine Bestätigung für die Rücknahme des Aufnahmestopps und vor allem, dass es keine Verschlechterung der Situation der Ärzte gibt.

Statt "vager Überbrückungshilfen" erwarten die Ärzte und der Betriebsrat "klare Zusagen, verbindliche Aussagen und nicht bloß eine kosmetische Verschiebung eines prekären Zustandes, der jederzeit wieder eintreten kann". "Wir sind zu allem bereit: weiter zu kämpfen für die Sicherheit der Patienten und realistische und menschliche Arbeitsbedingungen, und wir sind auch bereit zu vernünftigen Gesprächen über eine Gesamtreform", so Thomas Szekeres, Obmann des Betriebsrates des wissenschaftlichen Personals und Vizepräsident der Wiener Ärztekammer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Geständnis: "Bin hingegangen, um zu vergewaltigen"
Sex-Attacke im Donaupark Geständnis: "Bin hingegangen, um zu vergewaltigen"
Afghanischer Asylwerber fiel im Wiener Donaupark über 24-Jährige her. 1
Diese freche Bewerbung sorgt für Wirbel im Netz
Chef sauer Diese freche Bewerbung sorgt für Wirbel im Netz
So unverschämt bewerben sich wohl nur wenige Menschen... 2
Paukenschlag im Fall des toten Rekruten
22-Jähriger erschoss Kameraden Paukenschlag im Fall des toten Rekruten
Der Todesschütze soll vom Gutachter gedrängt worden sein. 3
Frau aus U-Bahn ins Spital geprügelt
Attacke in Wien-Favoriten Frau aus U-Bahn ins Spital geprügelt
Die äußerst brutale Attacke passierte in der U 1-Station Reumannplatz. 4
Nach dem Rauchen verschwunden: Marlene wieder da
Drei Tage vermisst Nach dem Rauchen verschwunden: Marlene wieder da
Sie ging nur kurz rauchen, dann war sie weg. Jetzt ist sie wieder da. 6
Illi provoziert mit Burka – So reagiert Strache
Verletzung des Burka-Verbots Illi provoziert mit Burka – So reagiert Strache
Nora Illi & Co. wurden von der Wiener Polizei mitgenommen. 7
Wien droht das totale Asyl-Chaos
Unter Schwarz-Blau Wien droht das totale Asyl-Chaos
Über Nacht könnten Plätze für 13.000 Menschen in Privatquartieren wegfallen. 8
All-Felix attackiert Van der Bellen
Abrechnung All-Felix attackiert Van der Bellen
Felix Baumgartner rechnet mit Österreichs Bundespräsidenten ab. 9
'Tschick-Gipfel' nach VdB-Sager
Strache war richtig sauer 'Tschick-Gipfel' nach VdB-Sager
Wirbel über Gudenus-Bann geht in blauem Rauch auf. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen