Bauchweh bei Geburt des ersten Frühchens Bauchweh bei Geburt des ersten Frühchens

ÖSTERREICH-Interview

© ORF

 

Bauchweh bei Geburt des ersten Frühchens

ÖSTERREICH: Wie geht es den Babys und der Mutter?

DR. Gerhard Bogner: Wir kämpfen um die Vierlinge auf der Frühgeburten-Intensivstation. Die Mutter wurde aus dem Spital entlassen. Sie ist gesund und besucht die Babys drei Mal am Tag. Es ist ein Zittern, dass sie es schaffen.

ÖSTERREICH: Was ist das Besondere dieser Geburten?

Bogner: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass jemand Vierlinge bekommt. Das passiert nur alle paar Jahre. In diesem Fall waren es extreme Frühgeburten an der Grenze der Lebensfähigkeit.

ÖSTERREICH: Wann haben Sie zum ersten Mal Kontakt zur Familie gehabt?

Bogner: Ich wurde von ihrem Gynäkologen gebeten, die Betreuung zu übernehmen. Das war in der 11./12. Schwangerschaftswoche. Der Frau ist es gut gegangen, sie war beschwerdefrei. Die Info, dass sie Vierlinge bekommen wird, hat sie gefasst aufgenommen.

ÖSTERREICH: Wie ist die Vorgeschichte des Paares?

Bogner: Nach einer gewissen Zeit hat sich keine Schwangerschaft eingestellt, es kam zur „Kinderwunschbehandlung“. Damit steigt aber auch das Risiko für Mehrlinge. Die meisten nehmen das in Kauf, um überhaupt ein Kind zu bekommen.

ÖSTERREICH: Wann wurde das erste Kind geboren?

Bogner: Es war in der 24. Woche, an der Überlebensgrenze. Zur Erklärung: Von der 22. bis zur 24. Woche überlebt nur die Hälfte. Ich hatte echt Bauchweh. Wir sind auf die Bremse gestiegen, konnten aber die Geburt nicht aufhalten.

ÖSTERREICH: Und dann?

Bogner: Wir wollten die anderen drei nicht demselben Risiko aussetzen. Die Mutter erhielt wehenhemmende Medikamente – damit konnten wir die Geburt eine Woche hinauszögern. Die drei sind dann per Kaiserschnitt in der 25. Schwangerschaftswoche auf die Welt gekommen.

ÖSTERREICH: Ihr Ausblick für die Zukunft?

Bogner: Es geht darum, wie die Kleinen die nächsten 15 Wochen überstehen. An sich brauchen Frühgeburten aber mehrere Monate und Jahre lang eine ständige Förderung.

ÖSTERREICH: Wie hat das Paar die Zeit gemeistert?

Bogner: Sie waren immer zuversichtlich. Die Unterstützung durch die Familie war sicher sehr wichtig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Türken-Attacke auf oe24: Jetzt ermittelt der Verfassungsschutz
Website lahmgelegt Türken-Attacke auf oe24: Jetzt ermittelt der Verfassungsschutz
Wegen der kritischen Berichte über Erdogan geriet oe24 ins Visier türkischer Hacker. 1
21-Jährige in Salzburg vergewaltigt
Sex-Attacke 21-Jährige in Salzburg vergewaltigt
Junge Frau brutal attackiert - Täter auf der Flucht 2
Waxing-Lady muss Mega-Strafe zahlen
Das ist der Grund Waxing-Lady muss Mega-Strafe zahlen
Jetzt eskaliert der Streit zwischen der Beauty-Bar-Chefin und den Behörden endgültig. 3
SO sieht Strache jetzt aus
Totale Typ-Veränderung SO sieht Strache jetzt aus
Da staunen politische Beobachter nicht schlecht. 4
Türkische Hacker greifen oe24 an
Wegen Erdogan-Kritik Türkische Hacker greifen oe24 an
Erdogan-Kader attackierten oe24.at wegen kritischer Berichterstattung +++  oe24: "Lassen uns nicht einschüchtern!" 5
Niederösterreich: Polizei warnt vor Kindesentführer
Aufregung Niederösterreich: Polizei warnt vor Kindesentführer
Ein Fremder, der gebrochen Deutsch redete, sprach einen Neunjährigen an. 6
Spektakulärer Brand und Explosion in Wien
Holzschuppen in Flammen Spektakulärer Brand und Explosion in Wien
Eine Gasflasche entzündete sich als die Feuerwehr eintraf und explodierte. 8
Auto von Kanzler-Fahrer abgeschleppt
Panne in Innsbruck Auto von Kanzler-Fahrer abgeschleppt
Während Kern in Innsbruck sprach, wurde das Auto abgeschleppt. 9
Mord-Alarm in Wien: Sohn (16) ersticht eigene Mutter
Wien-Penzing Mord-Alarm in Wien: Sohn (16) ersticht eigene Mutter
Der Jugendliche alarmierte selbst die Rettungskräfte und zeigte sich geständig. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen