Aus Langeweile

Aus Langeweile

Buben fackelten ihre Schule ab

Die Brandstiftung und Vandalenakte in der Hauptschule von Mauerkirchen (Bezirk Braunau) sind geklärt: Die Polizei forschte zwei Knirpse aus, die schon nach einer halben Stunde Einvernahme geständig waren.

Problemkind
Der 14-jährige Sascha H., ein Problemkind aus zerrütteter Familie (der Bub wurde vor geraumer Zeit schon einer pro juventute-Einrichtung untergebracht), und sein 13-jähriger Klassenkamerad Rene N. gaben zu, vergangenen Donnerstag in ihre Schule eingestiegen zu sein und dort dann gezündelt zu haben. Motiv des kriminellen Streichs: „Uns war in den Ferien langweilig.“

Serientäter
„Die Buben erkennen die Tragweite ihrer Tat nicht“, heißt es bei der Kripo, wo Sascha und Rene gleich eine Serie von Vandalenakten gestanden. Mehrmals schon in diesem Sommer waren sie ins Schulgebäude eingebrochen, hatten Seifenspender geleert und den Inhalt an die Wände gespritzt oder Sessel zerbrochen. Am 5. August aber wurde die Zerstörungswut brenzlig.

Papier angezündet
Denn diesmal ließen die Rowdys nicht nur Klopapierrollen aus den Schul-WCs über Stiegen laufen: In einem Klassenzimmer zündeten sie das Toilettepapier auch noch mit Teelichtern an.

Lehrerpult fing Feuer
Folge: Ein Lehrerpult, ein Kasten und eine Overheadwand fingen Feuer. Erschrocken ergriffen Sascha und Rene die Flucht. Hätte nicht eine zufällig vorbeikommende Putzfrau die Rauchschwaden gesehen und sofort die Feuerwehr alarmiert, wäre das Schulegebäude wohl komplett abgebrannt. Aber auch so beträgt der (geschätzte) Schaden 400.000 Euro.

Naiv
„Wir dachten ja nicht, dass es gleich so schlimm werden würde mit dem Brand“, rechtfertigten sich die Buben im Polizeiverhör naiv. Zumindest Sascha H. wird sich wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung vor Gericht verantworten müssen. Denn er ist mit 14 Jahren bereits strafmündig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Der Kanzler crasht oe24.TV-Interview
Aus Frust über Geheimpapier Der Kanzler crasht oe24.TV-Interview
Aus Ärger über die Veröffentlichung seines SPÖ-Geheimpapieres in ÖSTERREICH sagte Kanzler Kern kurzfristig sein oe24-TV-Interview ab. 1
Ehrenmord an 14-Jähriger: Anwältin wirft hin
Bluttat in Wien-Favoriten Ehrenmord an 14-Jähriger: Anwältin wirft hin
Astrid Wagner betont, dass es nicht die Morddrohungen waren, dass sie das Handtuch warf. 2
Moslem-Millionär: Deswegen zahle ich alle Burka-Strafen
Nach Verbot Moslem-Millionär: Deswegen zahle ich alle Burka-Strafen
Kurz bevor das Burka-Verbot bei uns in Kraft tritt, lässt ein Moslem-Millionär aufhorchen. 3
Millionär will Burka-Strafen zahlen: Kurz warnt
Verhüllungsverbot Millionär will Burka-Strafen zahlen: Kurz warnt
"Wir lassen uns das sicher nicht gefallen", so ÖVP-Chef Kurz. 4
Tiroler Blaskapelle sorgt für Nazi-Skandal am Oktoberfest
München Tiroler Blaskapelle sorgt für Nazi-Skandal am Oktoberfest
Die Zillertaler haben ein Stück gespielt, das für Experten als „Emblem für die NS-Zeit in Tirol“ steht. 5
Prinzessin Kern: Das sagen die Österreicher
Interview-Absage lässt Wogen hochgehen Prinzessin Kern: Das sagen die Österreicher
Österreich diskutiert über Kanzler-Dossier – und Kerns Reaktion auf Veröffentlichung. 6
Die Geheim-Akte über Kern
Affäre Silberstein Die Geheim-Akte über Kern
Ex-Berater Tal Silberstein war in Besitz eines höchst peinlichen Kanzler-Psychogramms. 7
Das Dossier, das Kanzler Kern erregt
Das Silberstein-Geheimpapier Das Dossier, das Kanzler Kern erregt
Berater & Gusi erstellten ein Kern-Psychogramm. 8
Foto-Fauxpas bei VdB-Treffen mit Trump
In New York Foto-Fauxpas bei VdB-Treffen mit Trump
Beim Treffen in New York kam es zu einem peinlichen Fauxpas. 9
Silberstein-Geheimakte über Kanzler Kern
Peinliches Psychogramm Silberstein-Geheimakte über Kanzler Kern
Aus dem Dokument: "Kern ist ungemein eitel - eine Prinzessin" 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen