Sonderthema:
Der Altweibersommer bleibt uns erhalten

Spätsommerlich

Der Altweibersommer bleibt uns erhalten

Der milde Altweibersommer ist noch nicht zu Ende. Erst zur Wochenmitte könnten Wolken den Sonnenschein trüben, es soll aber vorerst trotzdem noch trocken und warm bleiben, prognostizierten die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Samstag.

Am Sonntag halten sind zunächst noch stellenweise Nebel- und Hochnebelfelder, sie verschwinden aber meist bis zum frühen Vormittag. Nur im Rhein- und teilweise im Inntal hält sich der Nebel bis Mittag. Sonst scheint verbreitet die Sonne. Der Wind kommt schwach, im Osten und Südosten auch mäßig meist aus Nordwest bis Ost. Frühtemperaturen fünf bis 14, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.

Auch der Montag beginnt mit ein paar Nebel- oder Hochnebelfeldern, vor allem im Rheintal, inneralpin und teilweise entlang der Donau sowie im Süden. Sonst scheint erneut verbreitet die Sonne. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen vier bis 13, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.

Das herbstliche Hochdruckwetter setzt sich am Dienstag fort. Tagsüber überwiegt wieder der Sonnenschein. Frühtemperaturen sechs bis 15, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 26 Grad.

Am Mittwoch werden mitunter an der Alpennordseite und im Osten Wolken durchziehen. Meist überwiegt jedoch der Sonnenschein und es bleibt trocken. Der Wind weht im östlichen Flachland und im Donauraum mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Sonst ist es nur schwach windig. Frühtemperaturen sieben bis 16, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 25 Grad.

Und auch am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne. Nur zeitweise ziehen ein paar stärkere Wolken durch. "Es bleibt noch trocken", so die Wetterexperten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen acht bis 15, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 25 Grad.

Das genaue Wetter für ihr Bundesland finden Sie unter www.wetter.at
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
10 Jahre danach: So krank ist Fritzl
Schauriges "Jubiläum" 10 Jahre danach: So krank ist Fritzl
Vor zehn Jahren kamen die schrecklichen Verbrechen des Josef Fritzl ans Tageslicht. 1
Zwei Österreicher tot gefunden
Paragleiter-Drama: Zwei Österreicher tot gefunden
Nach dem Horror-Unfall in Portugal, bei dem bereits ein Salzburger starb, wurden nun die Leichen seiner zwei Begleiter gefunden. 2
Neusiedler See: Ist TV-Star die Leiche?
Ungarische TV-Darstellerin Neusiedler See: Ist TV-Star die Leiche?
Ist die Tote vom Neusiedler See Fanni, ein ungarischer Reality-TV-Star, der vermisst wird? 3
Kickl geht gegen "Asyl-Urlauber" vor
Verschärfungen Kickl geht gegen "Asyl-Urlauber" vor
Für Flüchtlinge wird’s ungemütlich: Machen sie daheim Urlaub, verlieren sie das Asylrecht. 4
Kurz: "Aus für Kopftuch kommt"
Kanzler trifft protestierende Muslime Kurz: "Aus für Kopftuch kommt"
Der Protest der Glaubensgemeinschaft ist vergeblich – Kopftuchverbot kommt. 5
Rätsel um Frauenleiche ohne Kopf
Im Neusiedler See Rätsel um Frauenleiche ohne Kopf
Ein weiblicher Torso ohne Kopf, Unterarme und Beine wurde im Neusiedler See gefunden. 6
Nach Unfall: Retter wurden Geisterfahrer
Keine Rettungsgasse gebildet Nach Unfall: Retter wurden Geisterfahrer
Nach einer Unfallserie auf der A1 bei Linz sind bis zu fünf Personen verletzt worden – die Autobahn war teilgesperrt. 7
Wien: Kinder exerzierten in ATIB-Moschee
In Tarnuniformen Wien: Kinder exerzierten in ATIB-Moschee
Buben stellten Schlacht nach und salutieren in Tarnuniform. 8
Ferrari geteilt: 2 Tote bei Horror-Crash
Oberösterreich Ferrari geteilt: 2 Tote bei Horror-Crash
In Fornach (Bezirk Vöcklabruck) kam es zu einem tragischen Unfall. 9
Stadt lacht über Irrgarten um 20.000 €
Wiener staunen über "Kunstprojekt" Stadt lacht über Irrgarten um 20.000 €
Das „größte temporäre Labyrinth Europas“ entpuppt sich als Gstätten. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen