Diebischer Pfarrer will neuen Beruf

Kärnten

 

Diebischer Pfarrer will neuen Beruf

„Wir prüfen alle Vereinbarungen zwischen Diözese und dem verdächtigen Pfarrer“, bestätigt ein Sprecher der Kärntner Staatsanwaltschaft.
Wie ÖSTERREICH berichtete, steht Seweryn K., Ex-Pfarrer von St. Stefan im Gailtal, unter Verdacht, eine große Geldsumme unterschlagen und sich nach Polen abgesetzt zu haben (es gilt die Unschuldsvermutung).

12.jpg
Internet-Fotos zeigen den Priester beim Relaxen in Kroatien.


Inzwischen hat sich der gefallene Gottesmann bei der Kleinen Zeitung gemeldet und sich dabei noch tiefer in die Malaise hineingeritten. Seine Begründung für den Diebstahl: Als er für einen Autokauf einmal 13.000 Euro zu Hause hatte, sei ihm das Geld gestohlen worden. Über Malversationen mit dem Kirchenkonto will er sich das Geld zurückgeholt haben, was ihm jetzt aber leidtue. Und der Diözese will er versprochen haben, alle fehlenden Beträge zurückzuzahlen.
Nobel-Auto. In der Gemeinde gehen alle von einem viel höheren Fehlbetrag aus. Oder wie sonst konnte sich der 32-jährige Pole, der erst 2004 in Krakau die päpstliche Universität beendete, ­einen BMW 520d Touring (Baujahr 2010, Allrad, Österreich-Paket) um 54.000 leisten? Um 33.500 Euro bot ihn Seweryn K. zuletzt auf gebrauchtwagen.at an.
Abschied. Wie berichtet, quittierte der Pole vergangene Woche überraschend seinen Dienst als Pfarrer von St. Stefan, floh nach einer letzten Messe, bei der er nur weinte, bei Nacht und Nebel und erschien zur Enttäuschung seiner Ex-Gemeinde nicht einmal zur Abschiedsfeier. Aus seiner Heimat lässt der psychisch seit Jahren angeschlagene Geistliche nun ausrichten, dass er überhaupt einen neuen Beruf suche. Vielleicht als Kapitän in Kroatien (siehe Fotos)?

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Mit diesem Brief will Aktivist Norbert Hofer stoppen
Widerstand Mit diesem Brief will Aktivist Norbert Hofer stoppen
Ein offener Brief gegen FP-Kandidat Hofer macht derzeit auf Facebook die Runden. 1
Hofer-Wirtin: "Fürchte um mein Leben"
Lokalverbot Hofer-Wirtin: "Fürchte um mein Leben"
Die Lokalbesitzerin erntete einen Shitstorm auf Facebook und fürchtet um ihre Existenz. 2
Sex-Attacke: Frau an Haltestelle brutal überfallen
Linz Sex-Attacke: Frau an Haltestelle brutal überfallen
Angreifer schlug die Frau an einer Bushaltestelle bewusstlos. 3
Griss gibt doch Wahlempfehlung ab
Wahl 2016 Griss gibt doch Wahlempfehlung ab
Die Drittplatzierte im Rennen um die Hofburg, hat sich nun doch geäußert. 4
Wiener Café schmeißt Hofer-Wähler raus
Aufregung Wiener Café schmeißt Hofer-Wähler raus
Wer den FPÖ-Kandidaten gewählt hat, soll woanders Kaffee trinken. 5
Kampfsportlerin ringt Sex-Täter vom Praterstern nieder
Nach Attacke Kampfsportlerin ringt Sex-Täter vom Praterstern nieder
Der Flüchtling, der am Praterstern eine Studentin vergewaltigte, ging auf Beamtin los. 6
Wut-Wirtin drohen zwei Jahre Haft
FPÖ zeigt sie an Wut-Wirtin drohen zwei Jahre Haft
Eine Wiener Wirtin fordert Hofer-Wähler auf, „weiterzugehen“ – für die FPÖ Verhetzung. 7
Bub (2) stürzt aus fahrendem Auto - tot
Unfall-Drama Bub (2) stürzt aus fahrendem Auto - tot
Unfall bei Vöcklamarkt (OÖ): Kinder öffneten während der Fahrt die Türe. 8
FPÖ klagt Hofer-Wirtin
Lokalverbot FPÖ klagt Hofer-Wirtin
Toni Mahdalik hat wegen "Verdachts auf Verletzung der Menschenwürde" geklagt. 9
Niki Lauda: "Eine Katastrophe für Österreich"
Wutbürger Niki Lauda: "Eine Katastrophe für Österreich"
Die "Wutrede" gegen die Regierung und gegen blauen Präsidenten sorgte für Aufsehen. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.