EU-Wahl entpuppt sich als Geschäft

Parteien cashen ab

© APA

EU-Wahl entpuppt sich als Geschäft

Die Europawahl am 7. Juni könnte für Österreichs Parteien durchaus zum Geschäft werden: Wie ÖSTERREICH-Recherchen ergaben, wollen die Parlamentsparteien knapp 10 Millionen Euro ausgeben. Konkret veranschlagen die beiden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP die Kosten mit jeweils 3,5 Millionen Euro, nur eine Million hat nach eigenen Angaben die FPÖ budgetiert - und 1,2 Millionen wollen die Grünen in den Wahlkampf stecken. Das BZÖ hält sich bedeckt. Macht zusammen 9,2 Millionen Euro. Selbst wenn man das BZÖ dazurechnet, ergibt sich eine Summe von rund 10 Millionen Euro.

Vergleichsweise billig
Da die Parteienförderung für die EU-Wahl rund 13 Millionen Euro ausmacht, könnte den Parteien sogar etwas übrig bleiben. Parteienfinanz-Experte Hubert Sickinger schenkt den Angaben der Parteien, die bei Wahlkampf­ausgaben sonst gerne tiefstapeln, diesmal Glauben: „Die EU-Wahl ist für die Parteien vergleichsweise billig, ein Mandat mehr oder weniger in Brüssel tut halt nicht so weh.“ Die Bundesparteien würden nicht ganz so tief in die Tasche greifen. Zudem traut Sickinger dem ÖVP-Kandidaten Ernst Strasser zu, dass dieser zusätzliche Mittel auftreibt. „Wenn jemand in der (niederösterreichischen) Landespartei so verankert ist wie Strasser, dann wird die für ihn einiges in Bewegung setzen.“

Generell übt Sickinger Kritik an der Kostenrückerstattung für die EU-Wahl: Die Parteien erhalten anteilsmäßig pro Wahlberechtigten 1,95 Euro - egal wie viele Österreicher zur Wahl gehen. Besser wäre es, die Förderung an die tatsächliche Wahlbeteiligung zu knüpfen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Sohn (9) getötet: Obduktion offenbart schreckliche Details
Bluttat am Attersee Sohn (9) getötet: Obduktion offenbart schreckliche Details
Eine Mutter soll ihrem Sohn tödliche Schnittverletzungen zugefügt haben. 1
Jugend-Bande treibt Unwesen in Wien
Polizei warnt Jugend-Bande treibt Unwesen in Wien
Eine Gruppe von Teenagern soll mehrere Personen bedroht und beraubt haben. 2
6 Monate Haft für Abuu & Leonie
Prozess um Gewalt-Orgie 6 Monate Haft für Abuu & Leonie
Drei Täter der Schlägerteenies, die Patricia verprügelten, fassten Haftstrafen aus. 3
Hier wird "Harald Hitler" verhaftet
In Braunau Hier wird "Harald Hitler" verhaftet
Das skurrile Double von Adolf Hitler wurde in Braunau am Montagabend verhaftet. 4
Erste Wirtin verlangt Geld fürs Handy-Aufladen
Fürs Aufladen Erste Wirtin verlangt Geld fürs Handy-Aufladen
Nach dem Leitungswasser haben die Wirte eine neue Einnahmenquelle entdeckt. 5
Vergewaltigung in Wiener Hotelzimmer: Neue Schock-Details
Leopoldstadt Vergewaltigung in Wiener Hotelzimmer: Neue Schock-Details
Demnach soll ein Hotelangestellter die Frau missbraucht haben. 6
Die irre Welt des "Harald Hitler"
Doppelgänger Die irre Welt des "Harald Hitler"
Die Staatsanwaltschaft ließ den Doppelgänger Hitlers aus dem Verkehr ziehen. 7
Massen-Abschub nach Nigeria
Sobotka: Härte bei Asyl Massen-Abschub nach Nigeria
Innenminister Sobotka steigert wie angekündigt die Zahl der Abschiebungen. 8
Jugendbande: Alle acht Burschen ausgeforscht
Gleichaltrige beraubt Jugendbande: Alle acht Burschen ausgeforscht
Bei Überfällen wurden zwei Opfer leicht verletzt. 9
ÖVP mit Kurz würde Wahl gewinnen
Sensations-Umfrage ÖVP mit Kurz würde Wahl gewinnen
VP-Außenminister Sebastian Kurz würde eine Nationalratswahl derzeit locker gewinnen. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen