Sonderthema:
Ex-Haider-Chauffeur raste auf der Todesstrecke

130 km/h

© APA

Ex-Haider-Chauffeur raste auf der Todesstrecke

Berndt Grünanger traute Dienstag früh um 8.20 Uhr seinen Augen nicht. „Es hat mich einfach schockiert“, begründet der Vielfahrer sein Beschwerde-Mail an ÖSTERREICH. Demnach wurde er auf der 70er-Strecke zwischen Lambichl und Klagenfurt von einem Dienstwagen der Kärntner Landesregierung überholt - mit von ihm geschätzten 110 bis 130 km/h. Und das Auto hatte nicht irgendein Kennzeichen: "K 390 BI“ war zuletzt das des Dienstwagens von Landeshauptmann Jörg Haider, der mit seinem VW Phaeton ganz in der Nähe des umstrittenen Überholmanövers ums Leben kam.

BZÖ-Fahrer
Die nächste Überraschung folgte: Hinterm Steuer von „K 390 BI“ saß kein Geringerer als der Ex-Chauffeur von Jörg Haider, der jetzt für Finanzlandesrat Harald Dobernig (BZÖ) unterwegs ist.

Wahlkampf-Manöver?
Gegenüber ÖSTERREICH meinte der Berufsfahrer: "Ich bin mir keiner Schuld bewusst. Ich war höchstens mit 80 km/h unterwegs.“ Zur besagten Uhrzeit will er noch gar nicht dort gewesen sein. Und weiters: "Ich weiß doch, da steht an drei Stellen immer die Polizei.“ Seine Erklärung, dass gerade jetzt der Raser-Vorwurf erhoben werde: "In Kärnten ist Wahlkampf.“

Grünanger hält dagegen fest, dass seine Beschwerde rein gar nichts mit dem Wahlkampf zu tun hätte. Nach seinen Angaben war er vielmehr ein langjähriger Freund von Jörg Haider.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Alarmstufe Rot am Westbahnhof
Crime-Hotspot Nummer 1 Alarmstufe Rot am Westbahnhof
Jugendbanden haben den Westbahnhof zum Crime-Hotspot gemacht – der sich ausweitet. 1
12-Jährige auf Schulweg spurlos verschwunden
Verbrechen nicht ausgeschlossen 12-Jährige auf Schulweg spurlos verschwunden
Auch in Österreich wird nach ­einer 12-jährigen Tschechin gesucht, die spurlos verschwand. 2
Internet lacht über Peinlich-Auftritt von Wehsely
Rücktritt Internet lacht über Peinlich-Auftritt von Wehsely
Die Gesundheitsstadträtin verlässt die Politik und geht zu Siemens. 3
Kärntner Bub baut Mini-Ski-Gebiet im Garten
Sieben Jahre lang Kärntner Bub baut Mini-Ski-Gebiet im Garten
Das Mini-Skigebiet hat zwei Sessellifte, eine Gondel und einen Tellerlift. 4
Patricias Schläger sucht neues Prügel-Opfer
Via Facebook Patricias Schläger sucht neues Prügel-Opfer
Der 16-jährige legte sich schon wieder mit einem User an. 5
Erwin Pröll tritt zurück
Paukenschlag Erwin Pröll tritt zurück
Niederösterreichs Landeshauptmann gibt Abschied bekannt. 6
Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Mädchen ins Gesicht geschlagen Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Am Samstag soll es am Westbahnhof in Wien erneut zu einem Gewaltakt gekommen sein. 7
Betrunkener Asylwerber verletzt Polizisten in Wien
Aufreger Betrunkener Asylwerber verletzt Polizisten in Wien
Der Beamte musste nach der Attacke ins Spital gebracht werden. 8
Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
OÖ: Sie hatte keine Chance Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
Ein unfassbares Drama ereignete sich in der heute Morgen in Oberösterreich. 9
Claudia Reiterer: Die neue Aufreger-Frau des ORF
Talkshow-Start im Visier Claudia Reiterer: Die neue Aufreger-Frau des ORF
Claudia Reiterer, 48, moderiert heute „Im Zentrum“. Die FPÖ schäumt, nimmt sie ins Visier. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen