Sonderthema:
Frauen-Front für Winter-Rücktritt

Österreich

Frauen-Front für Winter-Rücktritt

Die - nicht rechtskräftige - Verurteilung der FPÖ-Abgeordneten Susanne Winter führt jetzt zu einer Art Frauen-Allianz: SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas, SPÖ-Kommunikationschefin Elisabeth Hakel und Grünen-Chefin Eva Glawischnig fordern in ÖSTERREICH (Samstag-Ausgabe) den Rücktritt Winters. Laut Rudas sei es schon ein "Skandal, dass die FPÖ Winter nach ihren aufhetzerischen Aussagen überhaupt aufgestellt hat". Die FPÖ solle jetzt "nicht wehleidig reagieren sondern endlich Konsequenzen ziehen. Winter und Graf, das ist einfach zu viel". Rudas unterstrich, dass es auch künftig zu keiner Koalition der SPÖ mit der FPÖ kommen werde. Auch Hakel ist für den Abgang Winters: "Das Urteil ist wieder einmal ein Beispiel dafür, dass Rechtsradikale nichts im Parlament zu suchen haben. Das sollte auf jeden Fall personelle Konsequenzen haben, Winter soll zurücktreten."

Glawischnig fordert Diskussion
Grünen-Chefin Eva Glawischnig stört generell, dass Politiker in Österreich auch nach persönlichen Verfehlungen keine Konsequenzen ziehen: "Susanne Winter war schon vor dem Urteil untragbar. Auch ihr Verhalten während des Prozesses zeigt das. Sie hat ihr Fehlverhalten nicht eingesehen. Ganz allgemein wäre eine Diskussion darüber angebracht, wann Politiker zurücktreten müssen. Dass man hierzulande einfach zur Tagesordnung übergeht, ist ein österreichisches Unikum. In anderen Ländern müssten Politiker schon wegen weit geringerer Vergehen zurücktreten." Das Urteil so Glawischnig, sei eine "wichtige Grenzziehung": "Wir werden sehen, ob es hält. Aber es zeigt zumindest, dass der Rechtsstaat so ein Verhalten nicht ungeahndet lässt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Österreicherin von Boot auf Bali getötet
Urlaubs-Drama Österreicherin von Boot auf Bali getötet
Die Akademikerin dürfte trotz Boje beim Auftauchen von einem Boot übersehen worden sein. 1
Dieses Kurz-Foto sorgt für Wirbel
Gurt-Eklat Dieses Kurz-Foto sorgt für Wirbel
Das Foto von der Autofahrt des Kanzlers nach Salzburg zur Landtagswahl verwundert das Netz. 2
Erdogan-Drohung: Kurz schießt zurück
Wahlkampfauftritte Erdogan-Drohung: Kurz schießt zurück
Nach Ankündigung von Bundeskanzler Kurz, Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Österreich zu verbieten. 3
Salzburg: Erdrutsch-Sieg für Haslauer-VP
Salzburg-Wahl Salzburg: Erdrutsch-Sieg für Haslauer-VP
Die ÖVP konnte bei den Landtagswahlen in Salzburg hohe Gewinne erzielen. 4
Erdogans Wahlkampf tobt mitten in Wien
AKP steckt hinter den Veranstaltern Erdogans Wahlkampf tobt mitten in Wien
Türkischer Wahlkampf in Wien ist unerwünscht? Er hat längst voll begonnen. 5
US-Schwerverbrecher in Wien festgenommen
74 Straftaten US-Schwerverbrecher in Wien festgenommen
Nach sieben Jahren Flucht wurde der 'Most Wanted'-Verbrecher gefasst. 6
Schock: Wiener Szenelokal ist pleite
Schon wieder Schock: Wiener Szenelokal ist pleite
Der Betreiber musste bereits 2013 Konkurs anmelden, konnte sich aber sanieren. 7
FPÖ-Politiker sorgt für Riesen-Skandal
"Alkoholisiert"? FPÖ-Politiker sorgt für Riesen-Skandal
Wolfgang Zanger bezeichnete Kern als 'Oberschlepper". Die Aufregung war groß. Es wurde sogar gemutmaßt, dass er betrunken gewesen sei. 8
So geht es den Fritzl-Opfern
10 Jahre nach Befreiung So geht es den Fritzl-Opfern
Im Gespräch mit ÖSTERREICH spricht der Ex-Polizeikommandant über den Inzestfall. 9
Erdogan droht Österreich – so kontert FP
Warnungen Erdogan droht Österreich – so kontert FP
Streit um Wahlkampf-Auftritte droht zu eskalieren. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen