Frauen-Front für Winter-Rücktritt

Österreich

© APA/MARKUS LEODOLTER

Frauen-Front für Winter-Rücktritt

Die - nicht rechtskräftige - Verurteilung der FPÖ-Abgeordneten Susanne Winter führt jetzt zu einer Art Frauen-Allianz: SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas, SPÖ-Kommunikationschefin Elisabeth Hakel und Grünen-Chefin Eva Glawischnig fordern in ÖSTERREICH (Samstag-Ausgabe) den Rücktritt Winters. Laut Rudas sei es schon ein "Skandal, dass die FPÖ Winter nach ihren aufhetzerischen Aussagen überhaupt aufgestellt hat". Die FPÖ solle jetzt "nicht wehleidig reagieren sondern endlich Konsequenzen ziehen. Winter und Graf, das ist einfach zu viel". Rudas unterstrich, dass es auch künftig zu keiner Koalition der SPÖ mit der FPÖ kommen werde. Auch Hakel ist für den Abgang Winters: "Das Urteil ist wieder einmal ein Beispiel dafür, dass Rechtsradikale nichts im Parlament zu suchen haben. Das sollte auf jeden Fall personelle Konsequenzen haben, Winter soll zurücktreten."

Glawischnig fordert Diskussion
Grünen-Chefin Eva Glawischnig stört generell, dass Politiker in Österreich auch nach persönlichen Verfehlungen keine Konsequenzen ziehen: "Susanne Winter war schon vor dem Urteil untragbar. Auch ihr Verhalten während des Prozesses zeigt das. Sie hat ihr Fehlverhalten nicht eingesehen. Ganz allgemein wäre eine Diskussion darüber angebracht, wann Politiker zurücktreten müssen. Dass man hierzulande einfach zur Tagesordnung übergeht, ist ein österreichisches Unikum. In anderen Ländern müssten Politiker schon wegen weit geringerer Vergehen zurücktreten." Das Urteil so Glawischnig, sei eine "wichtige Grenzziehung": "Wir werden sehen, ob es hält. Aber es zeigt zumindest, dass der Rechtsstaat so ein Verhalten nicht ungeahndet lässt."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Streit um Wolf eskaliert: Jetzt hier voten!
Kritik wird immer schärfer Streit um Wolf eskaliert: Jetzt hier voten!
ORF-Online-Chef Thomas Prantner heizte den Machtkampf im ORF weiter an. 1
So rechtfertigt VdB seinen Kopftuch-Sager
Alles ein Missverständnis So rechtfertigt VdB seinen Kopftuch-Sager
Der Kopftuch-Sager wirbelte vor allem im Netz ordentlich Staub auf. Jetzt erklärt Van der Bellen, was er damit meinte. 2
Skandal um Türken-Pässe weitet sich aus
Österreicher im Wahlverzeichnis Skandal um Türken-Pässe weitet sich aus
Zwei Frauen klagen an: „Wir stehen auf der Türken-Liste, obwohl wir Österreicherinnen sind“. 3
FPÖ macht sich mit Video über VdB lustig
Nach Kopftuch-Sager FPÖ macht sich mit Video über VdB lustig
Mit Kopftuch und Zigarette machen einige Freiheitliche aus NÖ klar, was sie davon halten. 4
Van der Bellen: Alle Frauen sollen Kopftuch tragen
"Aus Solidarität" Van der Bellen: Alle Frauen sollen Kopftuch tragen
Der Bundespräsident sorgt mit einem Sager für Aufregung. 5
VdB-Kopftuch-Sager: So reagiert Strache
Harte Attacke VdB-Kopftuch-Sager: So reagiert Strache
Van der Bellen habe sich mit seiner Aussage "selbst demaskiert". 8
ORF-Online-Chef rechnet mit Armin Wolf und Co. ab
TV-Studio wie "Verhörraum" ORF-Online-Chef rechnet mit Armin Wolf und Co. ab
Dicke Luft am Küniglberg: Prantner kritisiert "Verhörraum"-Stil von ORF-Moderatoren 9
Türke bedrohte eigene Tochter mit Waffe
Schock in Wien-Liesing Türke bedrohte eigene Tochter mit Waffe
Weil sie in ein Frauenhaus gezogen ist, rastete ihr Vater komplett aus. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen