Sonderthema:
Geschäftsmann bei Raubüberfall schwer verletzt

Graz

Geschäftsmann bei Raubüberfall schwer verletzt

Ein 52-jähriger Grazer Geschäftsmann ist Mittwoch früh in einem Uhren- und Antiquitätengeschäft überfallen, niedergeschlagen, geknebelt und gefesselt worden. Die unbekannten Täter flüchteten mit 36 Luxusuhren und rund 1000 Euro Bargeld. Passanten entdeckten erst etwa eine Viertel Stunde später den verletzten Mann hinter der versperrten Eingangstür und alarmierten die Einsatzkräfte.

Täter tarnten sich als Kunden
Der Raubüberfall wurde laut Sicherheitsdirektion Steiermark gegen 9.30 Uhr in der Sackstraße verübt. Ein unbekannter Mann fragte zunächst den 52-jährigen Ehemann der Geschäftsinhaberin, der sich allein in dem Laden befand, nach einem antiken Bild, das seine Frau vor einigen Tagen im Geschäft besichtigt habe. Der Geschäftsmann ging mit seinem vermeintlichen Kunden in den hinteren Bereich des Lokals, wo sich die Antiquität befinden sollte. In selben Moment betrat ein zweiter Mann, offensichtlich ein Komplize, den Laden und schlug den Händler mit einer etwa 50 Zentimeter langen Holzlatte nieder.

Opfer erlitt Nasebeinbruch und Quetschwunden
Das Opfer wurde durch die Hiebe mit der Latte sowie durch Faustschläge verletzt. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, hatte der 52-Jährige einen Nasenbeinbruch und zahlreiche Rissquetschwunden an der Stirn und am Kopf erlitten. Die beiden Räuber, vom Opfer auf Grund ihrer Sprache als Kroaten oder Slowenen beschrieben, fesselten den Geschäftsinhaber mit Kabelbindern an den Händen und Füßen. Außerdem knebelten sie ihn mit Klebebändern, die sie über Mund und Nase pickten. Danach schnappten sie sich aus einer offenbar bereits zuvor ausgekundschafteten Vitrine 36 Uhren - zum Teil neue, zum anderen Teil Sammelstücke - im Wert von mehreren tausend Euro.

1.000 Euro gestohlen und Verkäufer eingesperrt
Aus der Kassenlade und der Hosentasche des Opfers raubten die Täter darüber hinaus rund 1.000 Euro Bargeld. Danach versperrten sie mit einem Schlüssel des Opfers die Tür von außen und suchten das Weite. Gegen 9.45 Uhr entdeckten Passanten durch die verschlossene gläserne Eingangstür den Geschäftsmann auf dem Boden liegend und alarmierten die Einsatzkräfte. Der 52-Jährige wurde ins LKH Graz eingeliefert. Die Alarmfahndung brachte keinen Erfolg. Einer der Täter dürfte mit einer blutverschmierten Hose geflüchtet sein. Die Polizei hat mögliche Zeugen um Mithilfe ersucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
OMV-Explosion: Ein Toter, 21 Verletzte
Zwischenfall in NÖ OMV-Explosion: Ein Toter, 21 Verletzte
In Niederösterreich kam es zu einer Explosion, die mehrere Verletzte forderte. 1
Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Attacke mit Flaschen Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Streit unter Somaliern bei einer Wohnungsparty endete mit einer Schlägerei. 2
Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Verhandlungen im Finale Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Stundenlang rangen Kurz und Strache um Finanzen. Kinderbonus ab 2018. 3
Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Von Besucher Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Als Freund Zigaretten holte, missbrauchte sie der Mann. 4
Grasser-Anwalt schlägt zurück
Prozess-Start Grasser-Anwalt schlägt zurück
An Tag 2 ist turbulenter: Staatsanwaltschaft hält ihr Plädoyer. 5
Prozess entwickelt sich zu Justizskandal
Das sagt Österreich Prozess entwickelt sich zu Justizskandal
Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner. 6
Schock-Plakat: IS droht mit Wien-Terror
Nächstes Anschlagsziel? Schock-Plakat: IS droht mit Wien-Terror
Neues Propagandaplakat zeigt Wien als Anschlagsziel der IS-Terrormiliz. 7
Prügelei: Drei Männer stürzen vor U-Bahn
U6-Station Thaliastraße Prügelei: Drei Männer stürzen vor U-Bahn
Einer der drei Schläger wurde dabei schwer verletzt. 8
Mann in Wien auf Straße erstochen
Favoritenstraße Mann in Wien auf Straße erstochen
Zwei Männer attackierten gegen 22.10 Uhr 33-Jährigen mit Messer. 9
ÖVP & FPÖ kippen absolutes Rauchverbot
Koalition ÖVP & FPÖ kippen absolutes Rauchverbot
Türkis-Blau einigte sich auf eine Regelung nach dem "Berliner Modell". 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen