Glawischnig: 305 Fragen an Koalition

Die Grünen

Glawischnig: 305 Fragen an Koalition

Die Protestwelle gegen die – verfassungswidrige – Verschiebung der Budgetrede von Finanzminister Josef Pröll rollt: Als erster SP-Landeshauptmann greift der Steirer Franz Voves die geplante Verschiebung der Budgetrede auf Dezember im ÖSTERREICH-Interview (rechts) frontal an. Er meint, dass es „deutlich besser ist, den Wählern vor den Wahlen in der Steiermark und in Wien reinen Wein einzuschenken“.

Und auch die Opposition will nichts unversucht lassen, um die Regierung zum Sparpaket-Offenbarungseid zu zwingen: Am Dienstag legte Grünen-Chefin Eva Glawischnig eines der größten Anfragen-Pakete der Parlamentsgeschichte auf den Tisch. In 305 einzelnen Anfragen an alle 14 Minister der Koalition wollen die Grünen wissen, wie die Sparmaßnahmen, Belastungen und Steuererhöhungen im Detail aussehen – die Minister haben bis 12. September Zeit, ihre Antworten zu formulieren.

Fragen an alle 14 Minister
Alle 14 Anfragekapitel beginnen gleichlautend: „Wie gedenken Sie die im Bundesfinanzgesetz festgelegten Budgetkürzungen in Ihrem Ressort umzusetzen?“

Am Donnerstag hat Glawischnig noch einen Termin bei Bundespräsident Heinz Fischer – sollte der die Regierung nicht zum Einlenken beim Budgetfahrplan zwingen können, ist Glawischnig „ab sofort für eine Serie von Sondersitzungen bereit“.

Spielen FPÖ und BZÖ mit, wollen die Grünen in Parlamentsdebatten, die alle zehn Tage wiederholt werden, die Regierung in offenen Redeschlachten zum Auspacken zwingen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Fiasko! Identitären-Kapitän wegen Schlepperei in Haft
"Defend Europe" Fiasko! Identitären-Kapitän wegen Schlepperei in Haft
Mittels eines Schiffs wollten die Identitären Bootsflüchtlinge zurück nach Afrika bringen. 1
Ältere Österreicherinnen halten sich Flüchtlinge für Sex
Sugar Mamas Ältere Österreicherinnen halten sich Flüchtlinge für Sex
Immer mehr Flüchtlinge haben Verhältnisse mit Sugar Mamas. 2
Syrischer Flüchtling rechnet mit Strache ab
Offener Brief Syrischer Flüchtling rechnet mit Strache ab
 "Hören Sie endlich auf zu ignorieren!" Aras Bacho hat eine Botschaft an FPÖ-Chef Strache. 3
Wirbel in Linz: Wut-Wirt wirft Anti-Raucher-Aktivisten raus
Samt Touristen-Gruppe Wirbel in Linz: Wut-Wirt wirft Anti-Raucher-Aktivisten raus
Der Wirt warf Sebastian Frankenberger samt Touristengruppe aus seinem Lokal. 4
Feuer-Inferno auf Donau-Kreuzfahrt
Acht Verletzte Feuer-Inferno auf Donau-Kreuzfahrt
Das Feuer dürfte in der Sauna ausgebrochen sein. Die Flammen breiteten sich rasant aus. 5
FPÖ will das Rauchverbot abschaffen
"Katastrophaler Fehler" FPÖ will das Rauchverbot abschaffen
Die Freiheitlichen wollen das Rauchverbot noch kippen. 6
Vater stirbt bei Horror-Unfall, Kinder verletzt
Steiermark Vater stirbt bei Horror-Unfall, Kinder verletzt
Ein entgegenkommender Lkw streifte den Kleinbus des Familienvaters. 7
Bomben-Alarm in der U1: Polizei sucht diese Männer
Fahndung Bomben-Alarm in der U1: Polizei sucht diese Männer
Es kam zu einem Großeinsatz in der Station Reumannplatz. 8
Praterstern: Alko-Szene außer Kontrolle
Problemzome Praterstern: Alko-Szene außer Kontrolle
Neue Schock-Fotos vom Praterstern Anrainer-Ärger über die "Ekel-Zone" Kaiserwiese. 9
Kurz zu Neonazi-Kritik: "Solche Beschimpfungen richten sich selbst"
ÖSTERREICH-Interview Kurz zu Neonazi-Kritik: "Solche Beschimpfungen richten sich selbst"
Der ÖVP-Chef über Dirty Campaining: "Die SPÖ investiert offensichtlich sehr viel Geld." 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen