Griechenland - Fekter: Lage

Schuldenkrise

Griechenland - Fekter: Lage "sehr ernst"

Die Schuldenkrise in Griechenland ist nach Worten von Finanzministerin Maria Fekter (V) "schon sehr ernst", weil Athen ohne Geld von der Staatengemeinschaft sich am Finanzsektor nicht finanzieren könne. "Es leiht den Griechen derzeit niemand mehr Geld. Daher müssen wir eine Lösung finden. Eine Pleite wäre nämlich noch ein größerer Schaden", sagte Fekter vor dem Krisentreffen der Euro-Finanzminister am Sonntagabend in Luxemburg.

Die Finanzminister würden am heutigen Sonntag beraten, welche Möglichkeiten einer Privatsektorbeteiligung in einem zweiten Rettungspaket es gebe. "Es ist ja alles ein bisschen risikobehaftet oder ein bisschen sehr risikobehaftet", sagte Fekter. Diese Beratungen würden dann eventuell am morgigen Montag zu Beschlüssen führen in Hinblick darauf, ob der Internationale Währungsfonds (IWF) Nachhaltigkeit in Griechenland sehe, und auch wie sich die privaten Gläubiger freiwillig beteiligen und wie man sie dazu motivieren könne. "Wir in Österreich haben ja Erfahrung mit so etwas, wir haben ja die Vienna Initiative gehabt für die Balkan-Länder. Ähnlich soll dieses Modell auch hier funktionieren", sagte sie.

In Hinblick auf die nächste Kredittranche von 12 Mrd. Euro an Athen sagte Fekter: "Wir müssen uns einen Überblick verschaffen, ob die Situation Griechenlands es derzeit gewährleistet, dass das Gesamtprojekt nachhaltig ist." Wenn der IWF zahle, werde dies auch Österreich tun. Wenn der IWF angesichts von Unsicherheiten aussteige, "werden auch wir nicht auszahlen".  Sie wolle aber konstruktiv an einer Lösung mitarbeiten, "weil alle Szenarien zeigen uns, dass eine Pleite Griechenlands der größere Schaden wäre."

Die griechischen Staasanleihen würden ja in ganz Europa in den Banken, Versicherungen und Pensionskassen liegen, auch in Österreich, betonte Fekter. "Und wenn es zu einer Pleite käme, wäre das Geld, das wir schon hergeborgt haben, auch abzuschreiben. Und das will ich derzeit noch nicht." Der Reformdruck auf Griechenland helfe dem Land hingegen, wieder wirtschaftlich auf die Beine zu kommen. Der IWF sei Garant dafür, wirtschaftlich marode Staaten wieder fit zu bekommen. "Daher bin auch ich zuversichtlich, es wird nur wesentlich länger dauern als ursprünglich angenommen", so Fekter. So habe der IWF feststellt, dass das Steuereinhebungsmodell in Griechenland nicht funktioniere, hier habe Österreich auch bereits Expertise geliefert.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Der Kanzler crasht oe24.TV-Interview
Aus Frust über Geheimpapier Der Kanzler crasht oe24.TV-Interview
Aus Ärger über die Veröffentlichung seines SPÖ-Geheimpapieres in ÖSTERREICH sagte Kanzler Kern kurzfristig sein oe24-TV-Interview ab. 1
Ehrenmord an 14-Jähriger: Anwältin wirft hin
Bluttat in Wien-Favoriten Ehrenmord an 14-Jähriger: Anwältin wirft hin
Astrid Wagner betont, dass es nicht die Morddrohungen waren, dass sie das Handtuch warf. 2
Millionär will Burka-Strafen zahlen: Kurz warnt
Verhüllungsverbot Millionär will Burka-Strafen zahlen: Kurz warnt
"Wir lassen uns das sicher nicht gefallen", so ÖVP-Chef Kurz. 3
Moslem-Millionär: Deswegen zahle ich alle Burka-Strafen
Nach Verbot Moslem-Millionär: Deswegen zahle ich alle Burka-Strafen
Kurz bevor das Burka-Verbot bei uns in Kraft tritt, lässt ein Moslem-Millionär aufhorchen. 4
Tiroler Blaskapelle sorgt für Nazi-Skandal am Oktoberfest
München Tiroler Blaskapelle sorgt für Nazi-Skandal am Oktoberfest
Die Zillertaler haben ein Stück gespielt, das für Experten als „Emblem für die NS-Zeit in Tirol“ steht. 5
Die Geheim-Akte über Kern
Affäre Silberstein Die Geheim-Akte über Kern
Ex-Berater Tal Silberstein war in Besitz eines höchst peinlichen Kanzler-Psychogramms. 6
Internet lacht über Stenzels Alko-Sager
Schlagfertige Antwort Internet lacht über Stenzels Alko-Sager
Ein Comedian befragte die FPÖ-Politikerin, die reagiert schlagfertig. 7
Star-Anwältin postet Nackt-Foto
Auf Facebook Star-Anwältin postet Nackt-Foto
Die Ex-Geliebte von Jack Unterweger zeigt sich sexy wie nie. 8
14-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet
Wien-Favoriten 14-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet
Bruder (18) stellte sich auf Polizeiinspektion und soll Geständnis abgelegt haben. 9
ÖSTERREICH-Story sorgt für Wirbel
Kurz-Geheimpapier ÖSTERREICH-Story sorgt für Wirbel
SPÖ stellt jetzt Glaubwürdigkeit von Sebastian Kurz infrage 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen