Lehrer verlangen mehr Personal

Flüchtlinge

Lehrer verlangen mehr Personal

Die Situation ist angespannt. In Wien werden 1.000 zusätzliche Lehrkräfte benötigt, um Flüchtlingskinder zu betreuen. Stefan Maresch, Chefgewerkschafter der Pflichtschullehrerinnen und -lehrer, erklärt in einem Interview mit ORF-Wien: „Es werden ganz dringend Schulpsychologen, administratives Supportpersonal, Schulsozialarbeiter und Dolmetscher gebraucht.“

Zu wenig Schulplätze
Über 2.000 Flüchtlingskinder besuchen inzwischen eine Wiener Schule, Tendenz steigend. Maresch stell daher fest: „Wien hat das Problem, dass wir aufgrund des Zuzugs in den letzten Jahren einfach zu wenig freie Schulplätze haben und auch ein Problem haben, qualifiziertes Lehrerpersonal zu finden."

Seit Jänner schlägt die Gewerkschaft Alarm. In einem offenen Brief an Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) heißt es, dass die Wiener Pflichtschulen an ihre Grenzen stoßen würden. Die Belastungen der Kolleginnen und Kollegen in den Standorten steige täglich. Auf diese Weise sinke die Qualität des Unterrichts, und damit auch die Zukunftschancen aller Kinder, so die Personalvertreter.

Ministerium schweigt
Die Antwort des Ministeriums steht noch aus. Der Bund hat bereits für ganz Österreich 24 Millionen Euro für integrative Bildungsmaßnahmen zugesichert. Jedoch resigniert Maresch: „Wir wissen zwar aus den Medien, dass das Geld zur Verfügung gestellt werden soll, aber wer damit angestellt werden soll und wie schnell das geht, wissen wir nicht.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
OMV-Explosion: Ein Toter, 21 Verletzte
Zwischenfall in NÖ OMV-Explosion: Ein Toter, 21 Verletzte
In Niederösterreich kam es zu einer Explosion, die mehrere Verletzte forderte. 1
Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Attacke mit Flaschen Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Streit unter Somaliern bei einer Wohnungsparty endete mit einer Schlägerei. 2
Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Verhandlungen im Finale Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Stundenlang rangen Kurz und Strache um Finanzen. Kinderbonus ab 2018. 3
Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Von Besucher Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Als Freund Zigaretten holte, missbrauchte sie der Mann. 4
Türkis-Blau will 12-Stunden-Arbeitstag
Koalitionsverhandlungen Türkis-Blau will 12-Stunden-Arbeitstag
Die zukünftigen Koalitionspartner einigten sich darauf. 5
Terror-Attacke auf Grazer Markt geplant
Mit Van wie in Berlin Terror-Attacke auf Grazer Markt geplant
Festnahme in Graz wegen Terrorverdachts: 25-Jähriger in Haft. 6
Mann in Wien auf Straße erstochen
Favoritenstraße Mann in Wien auf Straße erstochen
Zwei Männer attackierten gegen 22.10 Uhr 33-Jährigen mit Messer. 7
FPÖ erntet Shitstorm auf Facebook
12-Stunden-Arbeitstag FPÖ erntet Shitstorm auf Facebook
Die FPÖ-Wähler sind nach der Einigung im Wirtschaftsbereich aufgebracht. 8
ÖVP & FPÖ kippen absolutes Rauchverbot
Koalition ÖVP & FPÖ kippen absolutes Rauchverbot
Türkis-Blau einigte sich auf eine Regelung nach dem "Berliner Modell". 9
FPÖ setzt sich beim Rauchverbot durch
Politik-Insider FPÖ setzt sich beim Rauchverbot durch
Härtester Punkt in Koalitionsverhandlungen ist das Rauchverbot. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen